Jugendarbeit stets vorbildlich

Freiwillige Feuerwehr Hohenroda Hohenroda. Gute Arbeit leisten die Jugendwarte in den Kinder- und Jugendgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Hohenroda.

Freiwillige Feuerwehr Hohenroda

Hohenroda. Gute Arbeit leisten die Jugendwarte in den Kinder- und Jugendgruppen der Freiwilligen Feuerwehr Hohenroda. So konnte der Stand bei den Jngsten mit der Grndung der Ausbacher Lschzwerge im vergangenen Jahr sogar verdoppelt werden. Mit 30 Mitgliedern in zwei Standorten wird ein solider Grundstein fr den Nachwuchs gelegt. Hhepunkte fr die Kindergruppen im vergangenen Jahr waren der Besuch der Feuerwache bzw. der Leitstelle in Bad Hersfeld. Besonders fasziniert waren die Lschzwerge von der Drehleiter und der Atemschutzstrecke.

Fr Ihre Bambinis leisteten sich die Mansbacher eine besondere Ausrstung. Hier wird mit Armaturen in Kindergre gebt. Auch die 3 Jugendfeuerwehren verzeichneten einen Mitgliederzuwachs. Die gute Arbeit im Kinder- und Jugendbereich wrdigten auch Brgermeister Jrg Schfer und Kreisbrandinspektor Jrgen Weingarten. Denn gerade auf den Nachwuchs mssen alle ihr besonderes Augenmerk lenken, da aufgrund demografischer Entwicklungen besonders die lndlichen Gebiete beraltern.

Weiterhin wies Kreisbrandinspektor Weingarten Brgermeister Schfer darauf hin, noch mehr fr den geplanten Digitalfunk zu sparen. Hier werde es erneut nderungen geben ber die jedoch erst in der nchsten Tagung gesprochen werde. Auch das bereits unter Feuerwehrleuten allseits bekannte Problem des neuen EU-Fhrerscheins sprach Weingarten an. Eine Lsung wie in sterreich biete eine erstrebenswerte Alternative: Ignoranz des EU-Rechts und Weiterfhrung der bisherigen Fhrerschein-Regelung fr Feuerwehrleute.Zum Einsatz rckten die Wehren der Gemeinde in 2008 insgesamt 15 Mal aus, davon sechsmal zu Brnden und neunmal zu technischer Hilfeleistung berichtete Gemeindebrandinspektor Reinhold Axt. Um fr den Ernstfall gerstet zu sein, wurden insgesamt 27 berrtliche Lehrgnge und Seminare besucht, an Orientierungsfahrten teilgenommen und Schulungen auf Ortsebene durchgefhrt. Im Vergleich zu den Vorjahren war die Zahl der auf landesebene besuchten Lehrgnge rcklufig. Dies resultiert aber nicht aus mangelndem Interesse der Aktiven sondern liegt vor allem an dem hohen Ausbildungsstand der Hohenrodaer Wehren betonte Axt.

Ehrungen bei der Feuerwehr

Fr langjhrigen aktiven Dienst in der freuwilligen Feuerwehr erhielt Nikolas Baehn das silberne Brandschutzehrenzeichen sowie Johann Scherhaufer und Arno Lotz das goldene Brandschutzehrenzeichen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Bad Hersfeld: Von Auto überfahren und tödlich verletzt

Die männliche Person überquerte die B27, um zu seinem parkenden Auto auf der gegenüberliegenden Seite zu gelangen und wurde von dem BMW erfasst.
Bad Hersfeld: Von Auto überfahren und tödlich verletzt

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

IHE kündigt Widerstand gegen weiteren Windkraft-Ausbau an

Auf einer Infoveranstaltung in Ersrode schilderten die Mitglieder der Initaitive den Ernst der Lage.
IHE kündigt Widerstand gegen weiteren Windkraft-Ausbau an

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.