JuLeiCas 2017 - Jetzt auch mit Online-Blog

23 neue JuLeiCas wurden dieses Jahr ausgebildet.

Die diesjährigen JuLeiCas in Bad Hersfeld präsentieren ihre Ausbildung auch online und geben so spannende Einblicke in ihr Jugendleiter-Training.

Bad Hersfeld. 23 junge Menschen haben sich im August zu einer JuLeiCa-Ausbildung in Bad Hersfeld entschlossen. Normalerweise kommt jetzt ein großes Fragezeichen – was ist eine JuLeiCa? Die JuLeiCa ist eine Jugendleiter-Card und wie der Name schon sagt, braucht man sie um die Kleinen, die Großen und nicht allzuzu Großen, die Jugendlichen, die Teenager oder Backfische also: um Kids zu betreuen. Die Ausbildung zum Jugendleiter dauerte fünf Tage und umfasste 50 Stunden in Theorie und Praxis. Die Ausbildung fing immer pünktlich um 7 Uhr morgens mit einem „Warming up“ an - also mit Frühsport! Schwerpunkte der Ausbildung lagen unter anderem in Fragen der Aufsichtspflicht, der Kindeswohlgefährdung mit dazugehöriger Haftung sowie im Umgang mit Konflikten. Gruppenprozesse, Entwicklungspsychologie, aber auch erlebnispädagogische Inhalte wurden behandelt, also im Großen und Ganzen viel Nützliches, aber auch ein gutes Stück Theorie. Doch dies ist noch nicht alles – im Praxisteil werden die Absolventen im Dezember ein tolles Programm für die "Niklaus Beach Party" im Geistalbad mitorganisieren und veranstalten. Die Besonderheit an dieser Ausbildung war die Dokumentation: Normalerweise muss ein schriftliches Tagebuch von den Teilnehmern geführt werden. „Doch wenn es fertig ist, fasst es keiner mehr an - kennen wir doch alle“, kommentiert Helgo Schmidt vom Kinder- und Jugendhaus seine Erfahrungen. So haben Schmidt und seine Mitstreiter die Idee eines JuLeiCa-Blogs geboren. „Die Aufzeichnungen sollen nicht mehr irgendwo in einem Archiv landen, sondern mit anderen geteilt werden.“

Alle Beteiligten hatten nicht nur großen Spaß bei der Blog-Arbeit und konnten ihre Erfahrungen weitergeben, sondern auch für zukünftige JuLeiCa-Interessenten lohnt es sich hier mal „reinzuschnuppern“. Unter www.juleica2017.wordpress.com findet man den JuLeiCa-Blog. Schmidts Bitte: „Wir würden uns über Besucherinnen, Besucher und Kommentare sehr freuen!“

Angeboten wurde die Ausbildung vom Fachbereich Generationen – Stadtjugendpflege Bad Hersfeld in Kooperation mit dem Kreisjugendring Hersfeld Rotenburg, der Kinder- Jugend- & Familienförderung Hersfeld Rotenburg, dem Bereich Suchtpräventionen der Diakonie Hersfeld-Rotenburg, der Ortsjugendpflege Phillippsthal/Friedewald, sowie der Schulsozialarbeit der Gesamtschule Geistal/Gesamtschule Obersberg.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Seit letztem Donnerstag wurde in zwei Firmen in der Erfurter Straße eingebrochen, wobei sehr hohe Saschäden entstanden.
Mehrere tausend Euro Schaden bei Einbrüchen in Firmen

Drei neue Parkausweisautomaten installiert – Parkplatz an der Knottengasse bald gebührenpflichtig

Eine neue Gebührenordnung hat die Stadtverordnetenversammlung Bad Hersfeld in diesem Jahr beschlossen. Neben einer Preisanhebung auf bestehenden Parkplätzen sieht diese …
Drei neue Parkausweisautomaten installiert – Parkplatz an der Knottengasse bald gebührenpflichtig

35-jähriger Mann Opfer eines brutalen Überfalls - Polizei sucht Zeugen

In Bad Hersfeld ist am 20. November ein 35-Jähriger Mann brutal in einem Frisörsalon überfallen worden.
35-jähriger Mann Opfer eines brutalen Überfalls - Polizei sucht Zeugen

Revolution und Magie: Programm der „68. Bad Hersfelder Festspiele“ vorgestellt

Intendant Dr. Dieter Wedel (75) stellte am Dienstagvormittag den Spielplan des Theaterfestivals vor. Ein ernstes Stück, eine Komödie und zwei Musicals werden gespielt.
Revolution und Magie: Programm der „68. Bad Hersfelder Festspiele“ vorgestellt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.