Kali-Azubi erfolgreich bei „Jugend schweißt“

Heringen/Wiesbaden. Rudi Henkel ist Hessenmeister im Schweißen. Beim Landeswettbewerb von "Ju-gend schweißt" in Wiesbaden setzte sich der

Heringen/Wiesbaden.Rudi Henkel ist Hessenmeister im Schweißen. Beim Landeswettbewerb von "Ju-gend schweißt" in Wiesbaden setzte sich der 21-Jährige im Lichtbogenhand-schweißen gegen die Konkurrenz durch. Henkel absolviert im Werk Werra der K+S KALI GmbH eine Ausbildung zum Industriemechaniker und befindet sich derzeit im dritten Ausbildungsjahr. "Sie haben das Werk sehr gut nach außen re-präsentiert", lobte Werksleiter Christoph Wehner den Nachwuchsschweißer für das tolle Ergebnis.

Interesse und handwerkliches Geschick sind vonnöten, um gut schweißen zu können. "Und man braucht Geduld und Ausdauer, weil das Schweißen etwas einseitig werden kann", sagt Henkel, der aus Tiefenort im Wartburgkreis stammt. Eigentlich wollte er nach dem Abitur Bank- oder Industriekaufmann werden, entschied sich dann aber um. "Das Handwerkliche hat mir schon immer gelegen", sagt der angehende Industrieme-chaniker. Schon als Kind habe er viel Zeit in der Tischlerei seines Großvaters verbracht.

Große Unterstützung vor dem Wettkampf bekam Henkel von seinen Ausbildern Lothar Gutberlet und Michael Strube, die das Potential des jungen Mannes schnell erkannt haben. "Die Vorbereitung auf den Wettbewerb war top; wir haben nichts dem Zufall überlassen", so Henkel rückblickend.

Auch Werksleiter Wehner attestiert den beiden Ausbildern ein "gutes Händchen" für die Auszubildenden. Bei der dritten Teilnahme der Ausbildungsabteilung des Kaliwerkes Werra bei "Jugend schweißt" stellen Gutberlet und Strube mit Henkel nun schon den fünften Hessenmeister. Einer ihrer Schützlinge brachte es zum Bundesbesten. Diese Chance hat auch Rudi Henkel: Mitte September wird er während der Fachmesse Schweißen & Schneiden in Essen beim 10. DVS-Bundeswettbewerb "Jugend schweißt" antreten.

Der Wettbewerb "Jugend schweißt" wird alle zwei Jahre vom Deutschen Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e.V. (DVS) veranstaltet. Der Wettbewerb richtet sich an junge Menschen im Alter zwischen 16 und 23 Jahren. Der Wettkampf besteht aus einem theoretischen Prüfungsteil mit 20 Fragen und einem praktischen Teil. Dabei werden verschiedene Wettbewerbs-Prüfstücke nach Vorgaben angefertigt und von ei-ner Jury bewertet. Verschiedene Verfahren stehen zur Auswahl: Gasschweißen, Metall-Schutzgasschweißen, Wolfram-Inertgasschweißen und Lichtbogenhandschweißen ("E-Handschweißen"). Die Wettbewerbe finden auf DVS-Bezirksverbands-, Landesver-bands- und Bundesebene statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Endlich steht eine Nachnutzung für die Kaserne in Rotenburg fest.
Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Bei Wind und Wetter trafen sich die Ganzjahres-Fahrer auf dem Knüllköpfchen.
Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Fetzige Einlagen und volle Ränge bei Sport & Show in Rotenburg

Fetzige Einlagen und volle Ränge bei Sport & Show in Rotenburg

Frau im Bahnhof Bebra sexuell belästigt

Der Täter konnte schnell gefasst werden.
Frau im Bahnhof Bebra sexuell belästigt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.