A 44 kann weitergebaut werden... Klage der BI abgewiesen... morgen „Planfestellung-Unterschrift“...

Region. Das Bundesverwaltungsgericht hat heute die Klage der Bürgerinitiative Pro A 44 gegen den Planfeststellungsbeschluss der A 44, VKE 12 (Abschni

Region. Das Bundesverwaltungsgericht hat heute die Klage der Bürgerinitiative Pro A 44 gegen den Planfeststellungsbeschluss der A 44, VKE 12 (Abschnitt Helsa/Ost bis Hessisch/Lichtenau West) abgewiesen.

"Damit ist klar, dass der Planfeststellungsbeschluss bestandskräftig ist und rechtssicher weitergebaut werden kann", so Wirtschaftsminister Dieter Posch nach der heutigen Entscheidung des Bundesverwaltungsgerichtes in Leipzig. "Die Planungen des Landes waren korrekt".

Der Abschnitt der VKE 12 befindet sich bereits im Bau. Acht von elf Teilabschnitten der A 44 sind inzwischen genehmigt, fünf Abschnitte sind im Bau, oder bereits fertiggestellt.

Der Neubau der A 44 auf einer Länge von ca. 64 Kilometern und der dazugehörende achtstreifige Ausbau der A 7 im Bereich Kassel auf einer Länge von ca. sechs Kilometern sind Teil des Verkehrsprojektes Deutsche Einheit.

Am morgigen Donnerstag, 26. Januar, 13.30 Uhr, wird Minister Posch im Rathaus Sontra den Planfeststellungsbeschluss für den Bauabschnitt VKE 40.2 der A 44 unterzeichnen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

92-Jähriger bestohlen und geschlagen - Tatverdächtige gesucht

Am Montagabend brachen drei Unbekannte in die Wohnung eines 92-Jährigen ein. Die Polzei bittet um Hinweise.
92-Jähriger bestohlen und geschlagen - Tatverdächtige gesucht

Pkw-Fahrerin fuhr bei Kerspenhausen gegen Baum

Ersthelfer betreuten die verunfallte Fahrerin bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.
Pkw-Fahrerin fuhr bei Kerspenhausen gegen Baum

Klinikum und KKH vereinbaren Kooperation

Geplant ist, ein neues kardiologisches Zentrum einzurichten.
Klinikum und KKH vereinbaren Kooperation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.