Kanuwandern im Werratal

Die Werra ist ideal, um die Naturschönheit des Werratals zu entdecken. Der Fluss erstreckt sich über 300 Kilometer und berührt Thüringen, Nordhess

Die Werra ist ideal, um die Naturschönheit des Werratals zu entdecken. Der Fluss erstreckt sich über 300 Kilometer und berührt Thüringen, Nordhessen und Südniedersachsen. Naturschauspiele prägen seinen Verlauf: Steile Anstiege, Muschelkalkfelsen, der schneeweiße salzkristallbesetzte Monte Kali und weite Tallandschaften mit Auen und waldbedeckten Hügeln.

Die Werra mit ihrem ruhigen Verlauf eignet sich sowohl für Kanubegeisterte als auch für Kanuneulinge. Gemächlich geht es zu, die Entschleunigung vom hektischen Alltag wirkt wohltuend. Erfahrene Kanufahrer sollten ihre Tour ab Themar beginnen, Anfänger ab Bad Salzungen. Kanuverleiher vor Ort sorgen für die richtige Ausstattung und Transfers. Entlang der Werra befinden sich in nahezu jedem Ort Anlege- und Umtragestellen sowie Rastplätze.

Die Werra führt vorbei an zahlreichen Burgen und Schlössern, wie der Jugendburg Ludwigstein und der Burgruine Hanstein. Stilvolle Fachwerkstädte entlang der Ufer haben viel zu erzählen: Wanfried, Eschwege, Bad Sooden-Allendorf und Witzenhausen sind nicht nur historisch interessant, sondern auch gastronomisch lohnenswert.Die Seen rund um Eschwege und Meinhard, Werratalsee und Meinhardsee, eignen sich ebenfalls zum Wassersport. Campingplätze und andere Unterkunftsmöglichkeiten befinden sich zahlreich entlang der Werra und im gesamten Werratal. Kanutouren können auch mit Wanderungen oder Radtouren kombiniert werden.Weitere Informationen erhalten Sie bei der Werratal Tourismus Marketing GmbH, Niederhoner Str. 54, 37269 Eschwege, Telefon 05651-992330, E-Mail: info@urlaub-werratal.de,  Internet www.urlaub-werratal.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Altes Amtsgericht soll wieder auferstehen

Neue Pläne für die Neugestaltung des Stadteingangs Rotenburg.
Altes Amtsgericht soll wieder auferstehen

Lkw-Unfall: A4 stundenlang gesperrt

Die Bergung mit dem Schwerlastkran gestaltete sich als schwierig.
Lkw-Unfall: A4 stundenlang gesperrt

Reifenplatzer: Sattelzug schleuderte in Schutzplanke und reißt Kraftstofftank ab

300 Liter Diesel ausgelaufen – Feuerwehr streut 1.000 Meter Ölspur.
Reifenplatzer: Sattelzug schleuderte in Schutzplanke und reißt Kraftstofftank ab

Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf A7 bei Neuenstein

Sattelzugmaschine gerät nach Reifenplatzer außer Kontrolle
Vollsperrung nach Verkehrsunfall auf A7 bei Neuenstein

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.