Kartenverlosung: Kinonächte im Lokschuppen Bebra

Sandra Rehs vom Biber Kino Center Bebra und Wolf-Dietrich von Verschuer vom Förderverein Industriedenkmal Bebra laden zu den Kinonächte im Lokschuppen (Hintergrund) ein und freuen sich auf zahlreiche Kinobegeisterte. Foto: Fernau

Am 20. und 22. September werden Kinofilme im Lokschuppen gespielt.

Bebra. Vorhang auf, Film ab! Am Freitag, 20. September, sowie am Sonntag, 22. September, finden im Bebraer Lokschuppen die Kinonächte statt. Nach umfangreicher Sanierung wird der revitalisierte Lokschuppen an diesen zwei Tagen offiziell als Kulturort eingeweiht. Passend dazu hat der Förderverein Industriedenkmal Bahnhof Bebra zusammen mit der SEB Stadtentwicklung und dem Biber Kino Center den „Kinosommer Hessen“ nach Bebra geholt. „Die Eröffnung soll einzigartig werden. Darum haben wir uns gedacht, an die Verbindung zwischen Dampflok und Filmgeschichte anzuknüpfen“, so Wolf-Dietrich von Verschuer vom Förderverein Industriedenkmal. So werden in den Kinonächten Filme gezeigt, die sich mit dem Thema Dampflok beschäftigen. Die Veranstalter haben sich außerdem ein besonderes Highlight ausgedacht: Neben den eigentlichen „Eisenbahn-Filmen“ werden auch die erstmals überhaupt veröffentlichten Kino-Vorführungen gezeigt. So wird unter anderem „Die Ankunft des Zuges auf dem Bahnhof in La Ciotat“ von den Brüdern Lumiére präsentiert. Die Filmsequenz dauert etwa 45 Sekunden und wurde erstmals 1895 im Grand Café Paris gezeigt.

Filmvorstellungen am Freitag und Sonntag

Am Freitag, 20. September, erwartet die Besucher um 19.30 Uhr der Klassiker „Mord im Orientexpress“. Der Film, in dem namenhafte Schauspieler wie Johnny Depp und Penélope Cruz mitwirken, wurde erstmals 2017 in den USA ausgestrahlt. Um 22 Uhr dürfen sich die Waldhessen über den legendären Musik-Film „Bohemian Rhapsody“ freuen. Beide Filme werden im Lokschuppen gezeigt.

Am Sonntag, 22. September, beginnt die erste Vorstellung bereits um 12 Uhr und einmalig im Biber Kino Center. Dort können Interessierte die Komödie „Vom Lokführer, der die Liebe suchte“ ansehen. So viel sei gesagt: In dem Film fungiert ein Büstenhalter als Variante zu Aschenputtels Schuh – lassen Sie sich überraschen.

Die letzte Filmvorführungen der Kinonächte findet dann um 19.30 Uhr mit dem Spielfilm „Der Junge muss an die frische Luft“ im Lokschuppen statt. Der Film basiert auf den Bestseller „Ich bin dann mal weg“ von Hape Kerkeling. Der Eintritt kostet jeweils 5 Euro. Karten gibt es ausschließlich an der Abendkasse. Für die Vorstellung des Films „Vom Lokführer, der die Liebe suchte“ erhalten Lokführer – auch Pensionäre und Rentner – mit Begleitung freien Eintritt.

Freikarten gewinnen

Wer Karten für eine Vorstellung seiner Wahl gewinnen möchte, der sendet bis Dienstag, 12 Uhr, eine E-Mail mit dem Betreff „Kinonächte Bebra” an verlosung@kreisanzeiger-online.de. Bitte schreiben Sie unbedingt ihren vollständigen Namen, ihre Anschrift sowie eine Telefonnummer in die E-Mail. Per Zufall werden die Gewinner ausgewählt und frühzeitig benachrichtigt. Der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Auffahrunfall auf der A5

Am heutigen Samstag kam es zu einem Auffahrunfall auf der A5 bei Bad Hersfeld.
Auffahrunfall auf der A5

Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

In der Nacht zum heutigen Sonntag wurde ein Audi in Bad Hersfeld zerkratzt.
Täter zerkratzt Audi in Bad Hersfeld

Ein Abend für Poesie und Musik

Eine Hommage an die jüdische Dichterin Rose Ausländer gestaltete Sabine Kampmann in Wort und Ton am Samstagabend in der Bad Hersfelder Martinskirche.
Ein Abend für Poesie und Musik

Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Zahlreiche Besucher nahmen an der ersten Bad Hersfelder Museums- und Erlebnisnacht teil und erlebten ihre Stadt aus einem neuen Blickwinkel.
Erlebnisreiche Nacht in den Bad Hersfelder Museen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.