Was passiert mit dem Hotel Seeblick in Kirchheim?

+
Laut Impressum gibt es einen neuen Besitzer für das Hotel Seeblick, dabei ist dieses doch an die Hotel A7 GmbH verpachtet?

Ein Käufer für das Hotel Seeblick hat sich gefunden. Dabei ist das Hotel doch aktuell noch verpachtet. Widersprüche treffen aufeinander.

Kirchheim. Dem Impressum des Hotels Seeblick in Kirchheim zufolge hat dieses einen neuen Besitzer namens David T. Willis. Dieser ist der CEO der Global Foundation Europe B.V. (GFE), einer Immobilienfirma mit Sitz in den Niederlanden und einem deutschen Büro in Dortmund. Dementsprechend habe die GFE das Hotel gekauft.

Es sind diverse Veränderungen beim Hotel geplant, doch Bürgermeister Manfred Koch gab sich im Gespräch skeptisch: „Es ist alles etwas seltsam, um es vorsichtig auszudrücken. Willis ist mir persönlich völlig unbekannt“ und weiter „normalerweise setzt man sich doch mit der Kommune zusammen, in der man Bauvorhaben plant.“ Auch über ein Vorkaufsrecht gebe es keinerlei Unterlagen in der Kommune. „Es ist bekannt, dass es verschiedene Interessenten gab, aber bislang entstanden keine ernsthaften Verhandlungen“, so Koch weiter. Zu den geplanten Veränderungen zählen neue Bäder, renovierte Zimmer sowie ein 4-Sterne Restaurant. Durch die neue Struktur können auch die Mitarbeiter übernommen werden, die sich aber bei der Gesellschaft bewerben müssen.

Schwierig wird das Prozedere, da das Hotel an die Hotel A7 GmbH verpachtet ist. Also müsse die GFE erstmal die Hotel A7 GmbH erwerben, um das Hotel überhaupt kaufen zu können. Willis bestätigte am Telefon die Infos und fügte hinzu: „Wir haben nicht den Betrieb übernommen, wir haben das Gebäude gekauft“. Es bleibt daher spannend, wie sich die kommenden Wochen entwickeln werden und welche Veränderungen tatsächlich in Kraft treten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Verkehrsinfarkt durch heftigen Schneefall

Durch heftigen Schneefall kam heute Morgen der Autobahnverkehr rund um das Kirchheimer Dreieck in allen Richtungen zum Erliegen.
Verkehrsinfarkt durch heftigen Schneefall

MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

Der MIT-Vorsitzende Andreas Rey begrüßt die geplanten Entlastung für die Bürger.
MIT Hersfeld-Rotenburg unterstützt Koalitionsgespräche

44. Sport & Show war ein voller Erfolg

In unserer Bildergalerie von der Freitagsaufführung finden Sie zahlreiche Eindrücke der besten Momente am Abend.
44. Sport & Show war ein voller Erfolg

„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Bei einer Fortbildung übten drei Helfer-vor-Ort-Gruppen üben die Bergung von Unfallverletzten.
„Was zuerst zum Tode führen kann, muss zuerst behandelt werden“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.