Zum Klartext: 'Aufschwung? Von wegen!“

Vaterstaat greift aber nicht nur an den an den Zapfsulen dem fleiigen Brger in den Geldbeutel! Er scheut sich auch nicht, allein Er

Vaterstaat greift aber nicht nur an den an den Zapfsulen dem fleiigen Brger in den Geldbeutel! Er scheut sich auch nicht, allein Erziehenden und ihren Kindern die Butter vom Brot zu nehmen! Hier mein Beispiel: Krankenschwester, echt allein erziehend (also ohne Lebenspartner im Haus), Tarif TVD (73% Teilzeit) Sanierungstarifvertrag im Klinikum Hersfeld, 1. Sohn Kfzmechatronikergeselle im ersten Jahr mit 1.050 Euro netto, 2. Schler ohne Einkommen. Dies bewegt das Finanzamt, mich in Steuerklasse 1 einzugruppieren; obwohl allein erziehend mit Schulkind, werde ich nach Grundtabelle besteuert wie ein Single!Dem regelmig anfallenden finanziellen Mehraufwand durch die Fhrung eines Haushalts mit Kind wird durch Steuerklasse 2 Rechnung getragen und ist als quivalent fr das Ehegattensplitting zu sehen. (...) Dies ist Gesetz in unserem Nehmerstaat! Und Gesetz ist bekanntlich nicht gleich Recht! Wrde mich freuen, wenn dies Unrecht auch mal an die ffentlichkeit gebracht wrde.Mit ganz liebem Gruss fr einen schnen Tag,Karin Straub,per E-Mail

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.