Klettern im Bad Hersfelder Jahnpark wieder möglich

Bildunterschrift (v.li.): Bürgermeister Thomas Fehling dankte Ralf Petzel, Arnd Pflanz, Jens Schaefer, Rainer Koblenz, Bernd Harth, Norman Lindenthal, Michael Nennstiel, Jörg und Marion Kehres, Frank Hartung, René Mathé und Christian Husmann; es fehlt Jutta Stutz.	Foto: nh
+
Bildunterschrift (v.li.): Bürgermeister Thomas Fehling dankte Ralf Petzel, Arnd Pflanz, Jens Schaefer, Rainer Koblenz, Bernd Harth, Norman Lindenthal, Michael Nennstiel, Jörg und Marion Kehres, Frank Hartung, René Mathé und Christian Husmann; es fehlt Jutta Stutz. Foto: nh

Auf zum Klettern in den Jahnpark! Die Umbauarbeiten sind abgeschlossen und die ersten Kinder testeten die Gerätschaften bereits.

Bad Hersfeld. Der Zahn der Zeit hatte an ihnen genagt. Darum mussten insgesamt acht Eichenpfosten des Kletterwaldes im Jahnpark erneuert werden. Diese Arbeiten wurden jetzt fristgerecht in der letzten Juni-Woche abgeschlossen. Der Kletterpark wurde von den Kindern und Jugendlichen im Jahnpark seitdem wieder in Besitz genommen.Die Arbeiten liefen weitgehend in Eigenregie mit Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern des städtischen Bauhofes, des Friedhofes und des Jahn-Parks. Die Leitung hatte Jutta Stutz vom Fachbereich Technische Dienste. Unterstützt wurden sie durch die Baufirma Räuber.

Der Zeitplan war knackig und die Arbeiten umfangreich. Für den Austausch der maroden Pfosten mussten zum Teil neue Fundamente hergestellt werden; dann das Austauschen und Einsetzen der meterlangen Pfosten, an die es die bislang vorhandenen Spielgeräte (Hangelseile, Kletternetze, Schaukeln) wieder zu montieren galt. Zusätzlich wurde auch die Dränage der Anlage erneuert. Schließlich ist auch der sogenannte "Fallschutz" wieder aufgebaut - durch ein weiches "Bett" aus Hackschnitzeln.

Bürgermeister Thomas Fehling dankte nun allen Beteiligten vor Ort für Ihr Engagement: "Insbesondere begeistert mich, dass Sie Ihr Versprechen eingehalten haben, bis Ende Juni fertig zu sein, rechtzeitig vor den Ferien. Und auch unser Fachbereich Generationen kann sich freuen: Für den Sport-Fun-Tag am 8. Juli steht die Anlage wieder zur Verfügung. Herzlichen Dank!"

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Spendenaufruf für krebskranke Mutter aus Rotenburg - finanzielle Unterstützung hilft, damit Mutter und Kinder gemeinsam noch etwas mehr Zeit verbringen können.
Wenn das eigene Überleben zu einem Kampf wird - 38-Jährige mit Darmkrebs im Endstadium

Nach Bandscheibenvorfall keine Reha für Heike S. – Rentenversicherung sagt: „Sie war zu krank dafür“

Lispenhausen. Rückenschmerzen – und das jeden Tag. Damit musste Heike S. aus Lispenhausen kämpfen. Los ging es bei der 41-Jährigen im vergangene
Nach Bandscheibenvorfall keine Reha für Heike S. – Rentenversicherung sagt: „Sie war zu krank dafür“

Umfangreiche Bauarbeiten am Bahnhof Bebra

Bebra. Jahrelang gammelten die Gebäude und Bahnsteige am Bahnhof Bebra vor sich hin. Manche Bauwerke entwickelten sich regelrecht zu Schandflecken im
Umfangreiche Bauarbeiten am Bahnhof Bebra

Bad Hersfeld: Von Auto überfahren und tödlich verletzt

Die männliche Person überquerte die B27, um zu seinem parkenden Auto auf der gegenüberliegenden Seite zu gelangen und wurde von dem BMW erfasst.
Bad Hersfeld: Von Auto überfahren und tödlich verletzt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.