Nach Klingelmännchen-Streich: Mann schlägt Jungen ins Gesicht

Nachdem ein Mann Kinder beim Klingelmännchen-Spiel erwischte, wurde er gegenüber einem Jungen handgreiflich.

Rotenburg.  Ein böses Ende nahm am Samstagabend kurz vor neun Uhr ein Kindergeburtstag. Kinder im Alter von 12 bis 13 Jahren spielten Klingelmännchen und gerieten in der Hermann-Löns-Straße an einen mehr als rabiaten Zeitgenossen. Nach einem kurzen Wortgefecht und Handgerangel schlug der offensichtlich in seiner Ruhe gestörte Mann einem Jungen mit der Faust ins Gesicht. Nachdem das Kind gestürzt war, trat der bislang noch unbekannte Mann dann auf den Jungen ein. Die deutlich sichtbaren Verletzungen wurden von der Polizei dokumentiert, es wird nun wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt. Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizeistation Rotenburg unter der 06623 / 9370 zu melden.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Shiregreen Releasekonzert und CD-Verlosung

Klaus Adamaschek alias Shiregreen stellt sein neues Album vor.
Shiregreen Releasekonzert und CD-Verlosung

Betrunkener überschlägt sich mit Auto und landet auf Koppel

Zu tief ins Glas geschaut hatte offenbar ein Fahranfänger, der sich mit seinem VW Beetle überschlug und erst auf einer Koppel und dann im Krankenhaus landete.
Betrunkener überschlägt sich mit Auto und landet auf Koppel

Büchertauschzelle jetzt in Wildeck

Sven Weyh installierte die Tauschbörse aus einer alten Telefonzelle
Büchertauschzelle jetzt in Wildeck

Großeinsatz auf der A4 durch brennenden Gefahrgutlaster, mehrere Explosionen

Ein brennender Lkw mit Gefahrgut an Bord hat am Freitag für einen Großeinsatz mehrerer Feuerwehren aus den Landkreisen Hersfeld-Rotenburg und Werra-Meißner sowie …
Großeinsatz auf der A4 durch brennenden Gefahrgutlaster, mehrere Explosionen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.