16-jähriger verletzt Kirmesburschen mit Kopfnuss

Auf der Rohrbacher Kirmes randalierte ein 16-jähriger und wurde festgenommen.

Rohrbach. Die Polizei in Bad Hersfeld ermittelt gegen einen 16-jährigen aus Bad Hersfeld wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung und Widerstandes gegen Polizeibeamte. Er soll am Samstag um kurz vor 2 Uhr zunächst im Festzelt anlässlich der Kirmes in Rohrbach randaliert haben. Nachdem er von der Security aus dem Zelt geführt wurde, soll er mit einem Vorstandsmitglied der veranstaltenden Kirmesburschen Streit angefangen haben. Dabei hatte der 16-Jährige den Kirmesburschen mit einer Kopfnuss attackiert und verletzt. Im Anschluss leistete er bei seiner Festnahme gegenüber den Polizeibeamten erheblichen Widerstand. Eine Blutentnahme wurde angeordnet. Im Anschluss wurde der Junge von seinem Vater bei der Polizei abgeholt. Leider ist der 16-jährige bei der Polizei kein Unbekannter. Er ist bereits mehrfach wegen Körperverletzungsdelikten polizeilich in Erscheinung getreten.

Rubriklistenbild: © Fulda aktuell

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Kartoffelfest mit den Trovatos in Rotenburg

Kartoffelfest in der Rotenburger Innenstadt am 30. September – Die Trovatos und viele andere Highlights
Kartoffelfest mit den Trovatos in Rotenburg

Harmonie erleben - Konzert zum Tag der Deutschen Einheit in der Stadtkirche

Am 3. Oktober tritt der Hessische Konzert- und Festspielchor gemeinsam mit dem Göttinger Symphonieorchester in der Stadtkirche auf.
Harmonie erleben - Konzert zum Tag der Deutschen Einheit in der Stadtkirche

Ganz großes Kino in Bebra: Die Kirmes steht an

Vom 27. September bis 3. Oktober: Ganz Bebra feiert Kirmes – mit tollem Programm
Ganz großes Kino in Bebra: Die Kirmes steht an

Aktive Marinekameradschaft

Seit zehn Jahren bieten die Kameraden Bootsfahrten für Förderschul-Kinder an.
Aktive Marinekameradschaft

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.