Komiker Bülent Ceylan kommt nach Rotenburg: „Ich möchte die Menschen zum Lachen bringen”

Der Rockstar unter den Komikern, Bülent Ceylan, tritt am 25. November in Rotenburg auf – ­sichern Sie sich jetzt ihr Ticket. Foto: Gaudenz/nh

Vor dem Auftritt von Rotenburg: Der Kreisanzeiger sprach mit Bülent Ceylan über seine Anfänge, besondere Momente und sein neuen Bühnenprogramm

Rotenburg. „Lassmalache” fordert Kult-Komiker Bülent Ceylan die Waldhessen Ende November auf. Mit seinem gleichnamigen Programm ist der Rockstar der deutschen Comedy am 25. November zu Gast in der Göbel’s Hotel Arena. Der Kreisanzeiger sprach vorab mit Bülent Ceylan über seine Anfänge, besondere Momente und sein neuen Bühnenprogramm.

Am 25. November sind Sie zu Gast in Rotenburg. Warum sollten unsere Leser sich ein Ticket für die Show kaufen? Ganz einfach: weil es rockt, weil es geil ist und weil es auf jeden Fall Spaß macht. Bisher kam das Programm in allen Städten super an und wir ­hatten bei jeder Show sogar Standing Ovations. Das ist unglaublich und das wird es in Rotenburg auch. Die Leute bekommen nicht nur ein Programm abgespielt.

Ich werde mit dem ­Publikum spielen, natürlich improvisieren und hoffentlich für viele Lacher sorgen. Doch im neuen Programm sind auch viele schöne Botschaften versteckt – man ­sollte sich einfach über-­raschen lassen. Mir ist es immer wichtig, mich auf der Bühne auch zu bestimmten aktuellen Themen zu äußern. Ob das nun ­Erdogan ist oder auch Mesut Özil. Zu Letzterem kann ich nur sagen: ‘Ich kann die ­Nationalhymne mitsingen.’ (lacht)

Wenn Sie sich zu aktuellen Themen äußern, stehen Sie sicher auch immer in der ­Kritik – besonders auf ­Facebook wird man schnell kritisiert. Wie gehen Sie ­damit um? Manchmal stören mich diese Hater schon. Ich meine, die drücken „Gefällt mir” und dann fragt man sich: Gefalle ich denen nun wirklich? Natürlich hat das Internet ­viele Vorteile, aber eben auch negative Seiten wie Mobbing. Das gab es auch früher schon, aber heute – durch das Internet – ist es viel einfacher ­jemand zu mobben.

Manchmal denke ich an ­meine Schulzeit zurück – solange ist das ja noch nicht her – da hatte man nicht soviel Stress. Handy und Internet sind heute wie eine Droge. ­Jugendliche sagen sich nicht mehr Hallo, sie schreiben sich das Hallo.

Wo Sie ihre Schulezeit ansprechen. Auf einem Schulfest hatten Sie Ihren ersten Auftritt? Das stimmt, es war noch in der Oberstufe in der 11. ­Klasse. Es waren fast 500 ­Leute auf dem Schulfest und ich habe eine Boris Becker Imitation gemacht. Das ­Publikum hat sich kaputt gelacht – so hat es angefangen.

Und wollten Sie schon immer Komiker werden? Eigentlich wollte ich Rockstar werden (lacht). Das hat auch irgendwie funktioniert. Sagen wir mal so: Als Komiker singe ich okay, als Rockstar wäre ich aber wahrscheinlich nur bei DSDS gelandet.

Was macht Ihnen an Ihrem Beruf besonders viel Spaß? Die Menschen zum Lachen zu bringen und glücklich zu ­machen. Das muss als ­Komiker immer das erste Ziel sein. Wenn man davon leben kann, ist das umso schöner. Aber jemand der den Beruf nur macht, weil er gehört hat das man mit Witze erzählen Geld verdienen kann, der ist auf dem falschen Weg. Man muss es fühlen und auch Leidenschaft dafür haben.

Und es ist Ihnen auch sehr wichtig, mit Ihrer Bekanntheit Gutes zu tun! Das ist ganz wichtig. Ich habe früher schon gesagt: Wenn ich bekannt werde, will ich mit ­meinem Namen Gutes tun. Das ich das jetzt sogar mit meiner eigenen Bülent-Ceylan-Kinderstiftung machen kann, ist ganz toll. Es gibt nichts schöneres als freudige Kinderaugen.

Eine Frage, die sich viele Frauen stellen: Wie schaffen Sie es so lange und kräftige Haare zu haben – ohne Spliss? Das ist genetisch bedingt (lacht). Frauen haben mich das früher schon immer gefragt. Da überlege ich jetzt aber immer, ob ich die Wahrheit sagen soll. Ich meine, ich kann sagen das man nur genug Haar-Öl benutzen muss, aber davon wird man nie ­diese Haare bekommen. (lacht) Meine Haare gehören eben zu mir, die hatte ich auch schon vor meiner Karriere. Das ist eben meine Einstellung, der Rockstar – das bin eben ich.

Bülent Ceylan tritt mit seinem Programm „Lassmalache” am 25. November in Rotenburg in der Göbel’s Hotel Arena auf.

Tickets erhalten Sie unter www.s-promotion.de sowie an allen bekannten Vorverkaufsstellen. Telefonisch auch über die Tickethotline 06073-722740.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Der Osterrückreiseverkehr führt zu langen Staus am Kirchheimer Dreieck.
Stau am Kirchheimer Dreieck: eine echte Geduldsprobe

Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Abschied nach fast 25-jährigem Wirken als Küsterin
Großes Dankeschön nach 25 Jahren: Küsterin Margarethe König in Ludwigsau verabschiedet

Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Der Finanzexperte der BI Hans-Jürgen Schülbe und Meike Wienhold zur "Ortho" Bad Hersfeld.
Bürger-Initiative setzt sich für Orthopädie ein

Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

„Mr. Ehrenamt” Wolfgang Schneider ist zum Ehrenbürger seiner Heimatstadt Bebra ernannt worden
Bebraer Stadtparlament ernennt Wolfgang Schneider zum Ehrenbürger

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.