„Konjunkturpaket gefährdet Mittelstand“

FDP-Landtagsabgeordneter Jochen Paulus uert sich zur L 3251-Vollsperrung: Beim ASV beschweren!PRESSEMITTEILUNGVollsperrung

FDP-Landtagsabgeordneter Jochen Paulus uert sich zur L 3251-Vollsperrung: Beim ASV beschweren!

PRESSEMITTEILUNGVollsperrung der Landesstrae 3251 zwischen Weiterode/Ronshausen und Wildeck-Hnebach Ronshausen/Wildeck. Blankes Entsetzenkann man in den Gesichtern hiesiger Politiker ablesen. Der FDP-Landtagsabgeordnete Jochen Paulus, Brgermeister Jrgen Grau, Fraktionsvorsitzende Inge Bartholomus und Gemeindevertreter Thomas Wenderoth trafen sich Vorort und besichtigten gemeinsam den geplanten ersten und zweiten Bauabschnitt. Besonders betroffen zeigte sich Wildecks Verwaltungschef Jrgen Grau. Bei dem Koordinierungsgesprch am 17. Juni in der Straenmeisterei Rotenburg war er nicht zugegen und auch zu einem weiteren Gesprch am 30. Juni in der Gemeindeverwaltung Ronshausen wurde er nicht eingeladen. Dabei sind gerade unsere Berufspendler aus Wildeck stark betroffen. Sie sollen nun eine halbe Weltreise zu ihrem Arbeitsplatz unternehmen. Manch einer bringt bei einem 400 Euro-Job das Geld mit zur Arbeit, bemngelte er.Dabei hatte Grau dem Baudirektor Peter Wbbeking beim Amt fr Straen- und Verkehrswesen (ASV) in Eschwege einen sinnvollen Vorschlag unterbreitet. Fr die geforderte Mindestbreite von siebenmeterfnfzig, die eine Ampelregelung vorsieht, empfahl er, einen provisorischen Meter vorab zu teeren. Zudem knne man diesen dann nach der Baumanahme als Radweg benutzen.Auch die FDP-Franktionsvorsitzende Inge Bartholomus zeigte sich enttuscht. Wir sind vorab berhaupt nicht informiert worden. Das erste Mal haben wir aus der Presse von dieser Baumanahme gehrt. Sie hatte sich ebenfalls sofort an das ASV gewandt und gefordert, in der Nacht zu arbeiten. Bartholomus erhielt eine, wie sie sagt, sensationelle Antwort: Wie lange sollen denn die Bauarbeiten dann dauern? Wieso, fragt sie sich, ob man nun am Tag acht Stunden oder in der Nacht acht Stunden arbeite, das bliebe doch gleich.

Seltsam sei darber hinaus, so Grau, dass jetzt die Hnebacher Kuppe aufwendig saniert werden soll, wenn diese im Zuge des Autobahnausbaus sowieso um zehn Meter verlegt werden soll.Ein Kuriosum jagt hier das nchste, erklrte der Landtagsabgeordnete, der ebenfalls erst kurzfristig von der Vollsperrung erfuhr. Und das alles wird auf dem Rcken der Brger ausgetragen. Der Einzelhandel jedenfalls wird durch diese Manahme drastische Einschrnkungen hinnehmen mssen. Dabei ist noch nicht einmal klar, ob die Bauarbeiten im Dezember abgeschlossen sein knnen, schlielich geht es stark auf den Winter zu, wo bekanntlich die Arbeiten nicht weitergefhrt werden knnen. Laut Paulus konnten die Arbeiten bereits in den Sommerferien beginnen.Auch Ingrid und Otto Germeroth sind entsetzt. Sie leiten den Waldgasthof Immensee mit insgesamt vier Angestellten. Doch auch sie spren bereits die Auswirkungen der Vollsperrung: Wir haben viele Gste aus Wildeck, die nun bereits Familienfeiern abgesagt haben. Ihr Vorschlag wre, wenigstens am Wochenende die Vollsperrung aufzuheben. Doch das wird wohl ein Wunschtraum bleiben. In diesem Zusammenhang wnscht sich der Landtagsabgeordnete Jochen Paulus, dass jeder Brger sich beim Amt fr Straen- und Verkehrswesen in Eschwege unter der E-Mail-Adresse: asv-eschwege@hsvv.hessen.de beschwert, um vielleicht doch noch ein Umdenken zu bewirken.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Ralf Bauer und Ann Cathrin Sudhoff begeisterten das Publikum mit „Gut gegen Nordwind“ beim „Anderen Sommer“ zweimal in der Stiftsruine.
Viel Applaus für „Gut gegen Nordwind“

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.