Konkurrenz für Manfred Koch

Heddersdrferin Karin Abel will Brgermeisterin in Kirchheim werden - Wir haben Stimmen von Abel und Amtsinhaber KochVon FRHNERTKirchh

Heddersdrferin Karin Abel will Brgermeisterin in Kirchheim werden - Wir haben Stimmen von Abel und Amtsinhaber Koch

Von FRHNERT

Kirchheim.Kirchheim hat die Chance auf einen neuen Brgermeister oder genauer gesagt, auf eine neue Brgermeisterin. Die 47-jhrige Verwaltungsangestellte Karin Abel meldete jetzt berraschend ihre Kandidatur an. Damit tritt sie bei der Wahl, die am 9. Mai stattfindet, gegen Amtsinhaber Manfred Koch an.

Keine leichte Aufgabe fr die parteilose Heddersdrferin, immerhin ist Manfred Koch schon seit 12 Jahren im Amt. Am 1. November 1998 wurde er zum Brgermeister von Kirchheim gewhlt, 2004 mit 55,2 Prozent der Stimmen im Amt besttigt. Ich glaube, Kirchheim mchte einen Wechsel, sagt nun Karin Abel.

Sie habe viel Untersttzung erfahrenund viele Brger htten sich spontan in die Wahluntersttzungsliste eingetragen. Viel mehr, als eigentlich ntig waren, einige haben sogar angestanden, um zu unterschreiben, berichtet sie erfreut und deutet das so: Bei den Brgern gibt es den Wunsch nach Vernderung und Verbesserung Abel will nun dafr sorgen.

Amtsinhaber Koch mchte sich weiterhin auf seine Arbeit konzentrieren. Mir ist es wichtig, dass ich meine Arbeit hier weiterfhren kann. Ich denke ich habe die letzten zwlf Jahre gute Arbeit in Kirchheim geleistet, sagt Koch.

Den Brgermeisterwahlen am 9. Mai verleiht die Kandidatur von Karin Abel nun neue Wrze. Ob die zweifache Mutter eine Chance gegen den SPDler Koch hat ist noch nicht absehbar. Eines ist Karin Abel als parteilose Kandidatin aber ganz wichtig: Die berwindung der parteipolitischen Grben und ein neues Miteinander in Kirchheim im Geiste von Offenheit und Fairness".

+++ +++ +++

EXTRA-INFO:

ber Karin Abel

In ihrem Heimatort Heddersdorf und in der Grogemeinde Kirchheim ist Karin Abel keine Unbekannte: Als Vorsitzende des Heimat- und Kulturverein Kirchheim hatte sie mit dem von ihr gegrndeten Projekt Generationengarten entscheidenden Anteil daran, dass Kirchheim im Jahr 2008 Landessieger im Wettbewerb um die familienfreundlichste Kommune Hessens wurde. Nun mche die 47-Jhrige Brgermeisterin werden. Die Voraussetzungen dazu bringt sie mit: So war Abel von 1983 bis 1986, nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Kreis, im Rathaus in Kirchheim als rechte Hand des damaligen Brgermeisters Wiegand Kimpel ttig. Heute ist sie Mitarbeiterin in der Verwaltungsdirektion am Klinikum in Kassel.

+++ +++ +++

Die Pressemitteilung von Karin Abel zur ihrer Kandidatur:

Karin Abel kandidiert in KirchheimKirchheim mchte den Wechsel / berwindung politischer GrbenKirchheim hat die Chance fr einen neuen Brgermeister: Mit Karin Abel gibt es eine Kandidatin fr das Rathaus der Grogemeinde und damit eine echte Alternative zum bisherigen Amtsinhaber. Die 47-jhrige Verwaltungsangestellte Karin Abel hat ihre Kandidatur angemeldet: Nach reiflicher berlegung und nach Beratung im Familien- und Freundeskreis tritt die parteilose Heddersdrferin als Herausforderin des noch amtierenden Brgermeisters am Muttertag, dem 9. Mai 2010, als Kandidatin an.Ich glaube, Kirchheim mchte einen Wechsel, sagt Karin Abel. Sie habe so viel Untersttzung erfahren und viele Brger htten sich spontan in die Wahluntersttzungsliste eingetragen. Viel mehr, als eigentlich ntig waren. Einige haben sogar angestanden, um zu unterschreiben, berichtet sie und nimmt es als Hinweis darauf, dass es bei den Brgern den Wunsch gibt nach Vernderung und Verbesserung.In ihrem Heimatort Heddersdorf und in der Grogemeinde Kirchheim ist Karin Abel keine Unbekannte: Als Vorsitzende des Heimat- und Kulturvereins Grogemeinde Kirchheim e.V. hatte sie mit dem von ihr gegrndeten Projekt Generationengarten entscheidenden Anteil daran, dass Kirchheim im Jahr 2008 Landessieger im Wettbewerb um die familienfreundlichste Kommune Hessens wurde. Auch bei den Besuchern der Kirchheimer Museumsscheune ist die engagierte Mutter von zwei Kindern durch ihre vielseitigen Aktivitten gut bekannt und beliebt.Ihre umfangreichen Fhigkeiten mchte sie knftig zum Nutzen der gesamten Grogemeinde als neue Chefin der Kirchheimer Kommunalverwaltung im Rathaus einsetzen. Sie bringt dazu hervorragende Voraussetzungen mit: Sie war von 1983 bis 1986, nach ihrer Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten beim Kreis, im Rathaus in Kirchheim als rechte Hand des damaligen Brgermeisters Wiegand Kimpel ttig. Heute ist sie Mitarbeiterin in der Verwaltungsdirektion am Klinikum in Kassel.Eines ist Karin Abel als parteiloser Kandidatin ganz wichtig: Die berwindung der parteipolitischen Grben und ein neues Miteinander in Kirchheim im Geiste von Offenheit und Fairness.

+++ +++ +++

Lesen Sie hier mehr ber Karin Abel und den Garten der Generationen :

Garten der Generationen ausgezeichnet Bundesweiter Wettbewerb Deutschland Land der Ideen: Vereinsvorsitzende Karin Abel nahm Auszeichnung entgegen (aus dem KA-Archiv vom 15. August 2007)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.