Konter von Marianne Hühn zu Meinung von Bürgermeister Ries

+

Marianne Hühn, Leiterin der Kommunalaufsicht in Heringen, kommentiert Hans Ries, Bürgermeister von Heringen, Leserbrief.

Zum Leserbrief von Hans Ries, Bürgermeister der Stadt Heringen, auf lokalo24.de und im Kreisanzeiger vom 20. Januar 2016.

Was für Lügenmärchen! Sie werden auch durch vielfache Wiederholungen nicht wahrer! Mit perfide agierenden Menschen will ich nichts zu tun haben, deshalb werde ich zu dazu nichts mehr unternehmen. Denn scheinbar darf er alles behaupten, weil das Recht der freien Meinungsäußerung es, so der Staatsanwalt, zulässt.Wenn Verunglimpfung von Menschen ein Lebenselexier ist, muss ich das ja nicht mitmachen. Da ich weiß, dass alle Behauptungen Lügen sind, lebe ich lieber mein harmonisches Privatleben, als ihm die Genugtuung zu geben, mich noch mit ihm auseinanderzusetzen. Mein Mann handelt mit seinem besten Gewissen aus der 30 Jahre zurückliegenden Bürgermeisterzeit nach dem Motto:"Was juckt es die Eiche, wenn die Sau sich an ihr schubbert!"Die Heringer haben zu entscheiden, ob ihre Stadt weiterhin unregierbar ist, weil jeder, der ihm nicht Recht gibt, sein Feind ist.

Marianne HühnLeiterin der Kommunalaufsicht

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Vermutlich technischer Defekt: Auto nahe Rastanlage Rimberg total ausgebrannt

Fahrer konnte sich unverletzt aus Fahrzeug retten
Vermutlich technischer Defekt: Auto nahe Rastanlage Rimberg total ausgebrannt

19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Drei Täter raubten ihm Smartphone und Bargeld
19-Jähriger nachts in Bad Hersfeld überfallen

Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Allerdings dürfe der Ausbau in Rotenburg nicht zu lasten des Standorts Eschwege gehen.
Roth begrüßt Neuigkeiten zur Alheimer Kaserne

Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Endlich steht eine Nachnutzung für die Kaserne in Rotenburg fest.
Bundespolizei kommt in die Alheimer-Kaserne

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.