Natur erleben: Kräuterführungen im Rotenburger Schlosspark

Auf der Suche nach Heilkräutern im Rotenburger Schlosspark: Kerstin Schulz von der Tourist-Info Rotenburg und Kräuterfrau Christa Becker. Foto: Buschky

Neu ab dem 25. April: Kräuterführungen im Rotenburger Schlosspark mit der Kräuterexpertin Christa Becker.

Rotenburg. Der Frühling ist da und die Natur fängt wieder an zu grünen – Spaziergänger erfreuen sich an den blühenden Gewächsen der Natur, doch wer weiß schon, was vor ihnen alles wächst? Dieser Frage wird Christa Becker auf den Grund gehen: Die zertifizierte Phytotherapeutin kennt sich bestens mit Pflanzenarten bzw. Pflanzenheilkunde aus. Ab dem 25. April wird sie Kräuterführungen im Rotenburger Schlosspark anbieten. „Im alten Teil des Schloss­parks wachsen sehr viele Heilpflanzen. Die meisten Menschen kennen zwar den Park aber wissen gar nicht, was dort alles wächst“, erklärt die Expertin.

Kerstin Schulz von der Tourist-Information Rotenburg kam auf die Idee, den Rotenburgern und Gästen das „Grüne“ der Natur ein Stück näher zu bringen – so entstand die Planung von Kräuterführungen im Rotenburger Schloss-park. Glücklicherweise konnte sie Kräuterfrau Christa Becker für sich gewinnen. „Mit dieser neuen Aktion wollen wir die Neugierde auf Kräuter und Heilpflanzen im öffentlichen Raum wecken“, freut sich Schulz. Die erste Kräuterwanderung ist am 25. April um 11 Uhr, jeder Lauf geht circa 1,5 Stunden.

Die Kräuterfrau, wie sich Becker selbst nennt, freut sich schon, allen Interessierten ihr Wissen über Pflanzen und Heilkräuter weitergeben zu können. Knoblauchrauke, Efeu und Nelkenwurz seien nur ein paar der Arten, die es in Rotenburg zu entdecken gibt. Auch einige seltene Heilpflanzen gebe es im Schloss­park, freut sich die Kräuter-Expertin. Die landschaftlichen Bedingungen seien gut für eine Vielfalt von Pflanzenarten. In Flussnähe gebe es nochmal eine andere Vegetation, wo ebenfalls ein paar Arten wachsen können.

Becker ist ursprünglich gelernte Arzthelferin und wohnt mit ihrem Ehemann in Raboldshausen. Durch eine Erkrankung vor einigen Jahren hatte sie angefangen, sich mit Kräuterheilkunde zu beschäftigen. Da sie großen Gefallen daran gefunden hatte, machte sie eine Ausbildung in Kräuterheilkunde. Seit letztem Jahr ist die 59-Jährige selbstständig und bietet neben Kräuterwanderungen auch Vorträge an.

Die erste Kräuterwanderung findet am Dienstag, 25. April, ab 11 Uhr im Rotenburger Schlosspark statt. Interessierte können sich bei der Tourist-Information Rotenburg mit 7 Euro pro Person anmelden. Bis zu 25 Personen können an einem Termin teilnehmen, „deshalb wäre eine Kräuterwanderung auch eine gute Idee für Geburtstage, Vereins- und Firmenausflüge und andere Gruppenaktivitäten“, so die Kräuterfrau.

Die nächsten Termine für Kräuterwanderungen und weitere Informationen gibt es bei der Tourist-Inforamtion Rotenburg, Marktplatz 2, oder im Internet unter und www.rotenburg.de.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Viermal Luther zum Festspiel-Start

Die Besetzung für das große Luther-Stück ist jetzt bekannt - mit dabei: Hersfeld-Preisträger Christian Nickel.
Viermal Luther zum Festspiel-Start

Polizei stoppt litauischen Lkw mit 16.000 Kilo Torf beladen

Ein Kontrollteam der Polizei Bad Hersfeld zog gestern einen Lkw aus Litauen aus dem Verkehr.
Polizei stoppt litauischen Lkw mit 16.000 Kilo Torf beladen

Neue Einstiegsmöglichkeiten in Ludwigsau und Niederaula

Der NVV richtet gemeinsam mit dem Landkreis und Kommunen mehr Bushaltestellen in Ludwigsau und Niederaula ein.
Neue Einstiegsmöglichkeiten in Ludwigsau und Niederaula

Leserbrief: Jugendhilfe soll in Rotenburg bleiben

UBR-Fraktionsvorsitzender Hartmut Grünewald sieht nichts Bürgernahes in der Verlegung der Jugendhilfeeinrichtungen von Rotenburg und Bebra nach Bad Hersfeld.
Leserbrief: Jugendhilfe soll in Rotenburg bleiben

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.