Die Kreis-CDU bei der „GLS-Spätschicht“

Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, CDU-Landratskandidat Dr. Michael Koch, GLS-Senior-Manager Infrastructure Thomas Berg und der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck. 	Foto: nh
+
Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt, CDU-Landratskandidat Dr. Michael Koch, GLS-Senior-Manager Infrastructure Thomas Berg und der CDU-Kreisvorsitzende Timo Lübeck. Foto: nh

Mit einem Werksbesuch beim Paketdienstleister GLS in Neuenstein hat der Kreisvorstand der CDU seine Besuche bei großen Arbeitgebern fortgesetzt

Neuenstein. Mit einem Werksbesuch beim Paketdienstleister GLS in Neuenstein hat der Kreisvorstand der CDU Hersfeld-Rotenburg seine Diskussionsreihe mit den großen Arbeitgebern unseres Landkreises fortgesetzt. Nach Gesprächen mit K+S, Amazon und den drei großen Krankenhäusern nahmen die Kommunalpolitiker nun das Logistikzentrum am zentralen Umschlagplatz (ZUP) im Ortsteil Aua in ­Augenschein.

GLS-Senior-Manager Infrastructure Thomas Berg erläuterte bei einem Rundgang über das Firmengelände die wichtigsten Eckdaten des ­Unternehmens, das in Neuenstein rund 800 Mitarbeiter beschäftigt. Beeindruckt waren die CDU-Politiker von den 1.600 Container-Rangier­be-­wegungen pro Schicht auf dem Hof. Diese sind erforderlich um die Lieferungen der bis zu 230 Lkw, die zwischen 19.30 Uhr und 2.30 Uhr täglich ankommen, zu verteilen.

"GLS ist einer der Pioniere des Logistikstandortes Waldhessen", unterstrich der CDU-Landratskandidat Dr. Michael Koch. In der Region wisse man, was man an dem seit 1989 ansässigen Unternehmen habe. "Wir sollten gemeinsam noch mehr herausstellen, dass es auch in diesem Wirtschaftszweig ein großes Angebot an hochqualifizierten Arbeitsplätzen gibt."Dr. Koch betonte, dass er die Kreisverwaltung unter seiner Führung als Dienstleister auch und gerade für die heimischen Betriebe aufstellen werde.

"Als Jurist weiß ich, wie kompliziert Verwaltung manchmal seien kann. Umso wichtiger ist es, dass wir, wenn es um Arbeitsplätze und Wertschöpfung für den Landkreis geht, schnell handeln und weiterhin gute Rahmenbedingungen ermöglichen." Zum Abschluss lobte der Landratskandidat gemeinsam mit dem CDU-Kreisvorsitzenden Timo Lübeck den großen Einsatz vom ebenfalls anwesenden Neuensteiner Bürgermeister Walter Glänzer in der Zusammenarbeit mit GLS.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Kassel

Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“

„Wir sind hinter der Theke genau so gut, wie davor“ scherzen die neuen „Holy Nosh Deli“-Inhaber Silvio Heinevetter und Yannick Klütsch.
Handball-Star Silvio Heinevetter jetzt auch Gastronom: Betreiberwechsel im „Holy Nosh Deli“
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
Kassel

Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander

Wegen Sturmschäden sind bisher einige Linien und Strecken nicht befahrbar
Sturm „Ignatz“ wirbelt den ÖPNV in Nordhessen durcheinander
„Hessen Mobil“ warnt vor Ast- und Baumbruch
Fulda

„Hessen Mobil“ warnt vor Ast- und Baumbruch

Es pfeift und rüttelt in Hessen: Der erste Herbststurm ist da. Tief „Ignatz“ wirbelt seit heute Nacht auch in Hessen. „Hessen Mobil“ warnt daher alle …
„Hessen Mobil“ warnt vor Ast- und Baumbruch
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer<br/>verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht
Kassel

Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht

Am Dienstagmittag wurden Rettungskräfte und die Polizei zu einer Flüchtlingseinrichtung in der Frankfurter Straße in Kassel gerufen, nachdem dort ein Mitarbeiter mit …
Mitarbeiter in Flüchtlingseinrichtung mit Messer
verletzt - Tatverdächtiger nun in Psychiatrie untergebracht

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.