Kreisanzeiger auf Instagram: Verpassen Sie keine wichtigen Neuigkeiten

Der Kreisanzeiger jetzt auf Insta.

Neu auf Instagram: Der Kreisanzeiger hat sein Programm um eine neue Plattform erweitert.

Waldhessen. Ein Bild sagt mehr als tausend Worte – das hat sich auch das Team von Kreisanzeiger gedacht und bietet seit dieser ­Woche etwas ganz Neues: So finden Sie den Kreisanzeiger nämlich ab sofort auf Instagram. Wer also möchte, der kann dem Kreisanzeiger nun ­kostenlos dort folgen und so vielleicht auch mal einen kleinen Blick hinter die Kulissen werfen. Außerdem verpassen Sie so keine wichtigen Nachrichten oder Veranstaltungen aus dem Kreisgebiet mehr. Auch über wichtige Nachrichten werden Sie so immer informiert.

Unter dem Benuternamen kreisanzeiger_badhersfeld finden Sie den offizielle ­Account. Instagram ist eine kostenfreie Anwendung für Smartphones, die zum  Teilen von ­Fotos und Videos dient. Zur Verfügung steht sie jedem, der entweder das Betriebssystem „An­droid“ oder „iOS“ nutzt. Also, runter-­laden und lossurfen...

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mit der Bahn zum Hessentag anreisen

In wenigen Wochen geht es los: Die Hessentagsbesucher sollen möglichst mit öffentlichen Verkehrsmitteln anreisen.
Mit der Bahn zum Hessentag anreisen

Streit eskaliert: Zwei Männer prügeln in Cornberg aufeinander ein

Eine verbale Auseinandersetzung zwischen zwei Erntehelfern in Cornberg entwickelte sich zu einer handfesten Körperverletzung.
Streit eskaliert: Zwei Männer prügeln in Cornberg aufeinander ein

Der Fitness-Blog: „Hello Again Sport” – Bauchtrainer und Protein-Shake statt Sofa und Netflix

Die Kreisanzeiger-Redaktion macht sich fit: Im dritten Teil des Fitness-Blogs von Rick Fröhnert und Julia Fernau geht es um Verzicht, ersten Muskelkater und Motivation
Der Fitness-Blog: „Hello Again Sport” – Bauchtrainer und Protein-Shake statt Sofa und Netflix

"Frühe Hilfen" feiern Jubiläum

Das 10-jährige Jubiläum wurde gefeiert, denn der Landkreis war einer der ersten deutschlandweit, der diese Unterstützung einführte.
"Frühe Hilfen" feiern Jubiläum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.