CDU kritisiert Ceniks Äußerungen zu Fehling

+

Grimm: Mit welcher Legitimation

Bad Hersfeld. Mit welcher Legitimation kritisiert Sahin Cenik im Namen des Ausländerbeirats Bürgermeister Fehling? – Diese Frage stellt sich die CDU Fraktion Bad Hersfeld, nachdem sich Cenik als Vorsitzender des Ausländerbeirates Bad Hersfeld zum Eintrag auf der persönlichen  facebook-Seite von Thomas Fehling geäußert hat.Der CDU-Fraktionsvorsitzende Gunter Grimm meint dazu: "Bei der Wahl des Ausländerbeirats am 29. November 2015 waren 2.537 Personen wahlberechtigt; gewählt haben 197 Personen. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 7,7 Prozent! Von einer Legitimation für den Ausländerbeirat kann bei diesen Zahlen wahrlich nicht gesprochen werden."

Die CDU macht in diesem Zusammenhang auch darauf aufmerksam, dass es in der abgelaufenen Wahlperiode des Ausländerbeirates – von der Konstituierung mal abgesehen – nicht eine beschlussfähige Sitzung gegeben hat,dass die SPD/Die Grünen Fraktion 2015 die Einrichtung eines zusätzlichen, zweiten Wahlkreises gefordert hat und die Organisation beider Wahlkreise ein erhebliches Mehr an Sach- und Personalkosten verursacht hat.

Gunter Grimm weiter: "Wir wissen natürlich nicht, wer Herrn Cenik eine Möhre betreffend einer zu machender Äußerung vor die Nase gehängt hat. Herr Cenik hätte sich besser als Privatmann geäußert."In der Sache sei es offenkundig, dass es hier nicht mehr um eine sachliche Auseinandersetzung, also um Daten und Fakten gehe: "Hier soll ein politischer Gegner diskreditiert werden – mit den bekannten Protagonisten. Vielleicht sollte man mal fragen, wo Herr Cenik parteipolitisch organisiert ist."

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Trümmerfeld auf der A4 zwischen Kirchheim und Bad Hersfeld: Ein Golf prallte gegen einen Holzlaster und überschlug sich mehrfach.
A4 bei Kirchheim: Gegen Holzlaster geprallt und mehrfach überschlagen

Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

Nachdem der 23 Jahre alte Fahrer in den Graben gerutscht war, ergab ein Alkoholtest einen Promillewert von 1,98
Mit 1,98 Promille: 23-jähriger Pkw-Fahrer rutscht in Graben bei Neuenstein

18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Fahranfänger bei Unfall auf regennasser Straße verletzt
18-jähriger schleudert mit seinem Auto in eine Scheune bei Weiterode

Jetzt bewerben und Prinzessin Lullusfee werden

Wer bekommt die Krone? Waldhessen sucht die neue Lullusfee.
Jetzt bewerben und Prinzessin Lullusfee werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.