Krombacher Pokal Halbfinale

Wildeck verpasst Finale - Ausbach und Asbach bestreiten EndspielRotenburg. berraschungen blieben im Halbfinale des Krombacher Pokals aus. Der Gr

Wildeck verpasst Finale - Ausbach und Asbach bestreiten Endspiel

Rotenburg. berraschungen blieben im Halbfinale des Krombacher Pokals aus. Der Gruppenligist TSV Ausbach und der Verbandsligist SVA Bad Hersfeld setzten sich am Mittwochabend gegen die klassentieferen Gastgeber durch. Allerdings verlangten die SG Wildeck und der TSV Lengers ihren Gegnern alles ab, ehe der Einzug ins Endspiel perfekt war. Wann und wo das Finale stattfinden wird, ist noch offen. Beide Teams werden sich in den nchsten Tagen ber Ort und Zeitpunkt einigen.

SG Wildeck TSV Ausbach 0:1 (0:0). Die gut 250 Zuschauer sahen auf dem Richelsdorfer Sportplatz ein rassiges Pokalspiel mit vielen Mglichkeiten auf beiden Seiten. Die Wildecker Kreisoberligakicker hatten zwar die besseren Mglichkeiten, doch vor dem Ausbacher Tor fehlte ihnen an diesem Tag einfach die Kaltschnuzigkeit. Nach vorsichtigen Abtasten nahm das Spiel nach einer viertel Stunde richtig Fahrt auf. Steffen Rimbach, der vor allem in der ersten Halbzeit ein stndiger Unruheherd in der Ausbacher Abwehr war, verpasst eine Eingabe von Andr Krmer nur knapp (15.).

Auf der Gegenseite zischt David Hugos Distanzschuss um Zentimeter am rechten Pfosten vorbei (22.). Danach steht erneut Rimbach im Mittelpunkt. Zunchst findet er bei einem Schuss von der Strafraumgrenze in Torwart Peter Krbs seinen Meister (31.) Anschlieend scheitert er auf Flanke von Meik Dickmann mit einem Kopfball an der Latte (37.). Eine Minute vor dem Pausenpfiff nimmt er erneut aus der Distanz Ma, der Ball streicht um Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Die Gste starten nach dem Wiederanpfiff furios.

Gerade mal 60 Sekunden sind gespielt, als SG-Torsteher Silvio Schlenz per Fuabwehr gegen Philipp Kaddatz klren muss. Eine zu kurz geratene Faustabwehr setzt Rene Heyer an den Pfosten (51.). Danach folgte die turbulenteste Phase des Spiels. Zunchst rutscht Ausbach Kapitn Carsten Ruppel knapp an einer Eingabe vorbei (55.).

Rimbach bleibt das Schusspech treu. Beim ersten Versuch verpasst er den Ausbacher Kasten, beim Zweiten springt der abgeflschte Schuss an die Latte, der Nachschuss von Hans Bebendorf wird auf der Torlinie geklrt. Nach einer Stunde lenkt Krbs einen Freisto von Dickmann mit den Fingerspitzen ber die Latte. Dann die Entscheidung zugunsten der Gste. Patrick Lorenz trifft eine viertel Stunde vor dem Ende per Kopfball auf Flanke von David Hugo.

Nur drei Minuten spter hat Steffen Rimbach den Ausgleich auf dem Fu. Nachdem er den Torwart schon ausgespielt hat, schiet er aus spitzen Winkel aufs leere Tor, doch Marco Appel kann den Ball vorm berschreiten der Torlinie noch wegschlagen. Wildeck versucht in der Folgezeit noch das Blatt zu wenden, doch selbst in berzahl Hugo hatte wegen Meckerns Gelb-Rot gesehen- gelang kein Treffer mehr. Tore: 0:1 Lorenz (60.).

Gelb-Rot: Hugo (Ausbach, 86.)

TSV Lengers SVA Bad Hersfeld 2:4 (0:1). Mehr Mhe als erwartet hatte der Verbandligist SVA Bad Hersfeld vor 250 Zuschauern mit dem Gruppenligaaufsteiger TSV Lengers. In den ersten Minuten lagen die besseren Mglichkeiten auf Seiten der Gastgeber. Patrick Michel verpasst eine Flanke von Patrick Niebergall nur um Zentimeter (5.). Eine Minute spter scheitert der TSV-Torjger an Asbachs Torsteher Christian Kirbus. Erneut Michel war es, der nach einer viertel Stunde nur das Auennetz trifft. In der Folgezeit wurden die Gste etwas strker. Eine Unachtsamkeit in der TSV-Abwehr nutzt Alexander Mller zur Pausenfhrung (31.).

Torwart Christ verhindert gegen Timo Gonnermann das 0:2 (34.). Mit der Einwechslung von Goalgetter Jan Roger Domachowski und Andreas Brieschke verstrkten die Gste ihre Angriffsbemhungen. Doch zunchst trifft Tobias Schmidt nach energischen Einsatz zum Ausgleich (57.). Zwei Minuten spter schlgt Domachowski aus stark abseitsverdchtiger Position dann zum 2:1 zu. Eine Unachtsamkeit von Torwart Christ nutzt Kapitn Christian Winter eiskalt zum 1:3 (70.). Hoffnung keimte bei den Gastgebern noch einmal auf, als Schmidt erneut die Asbacher Abwehr stehen lsst und zum Anschlusstreffer trifft (80.).

Zwei Minuten spter htte er gar fr die Wende sorgen knnen, doch setzt er einen an Tobias Scholl verursachten Foulelfmeter an den linken Pfosten. Winter war es vorbehalten, drei Minuten vor dem Ende aus dem Gewhl heraus den Entstand zu erzielen. Wir haben gut dagegen gehalten, ein Klassenunterschied war nicht unbedingt zu erkennen, so das Fazit von TSV Vorstandsmitglied Alfred Schler.

Tore: 0:1 Mller (31.), 1:1 Schmidt (57.), 1:2 Domachowski (59.), 1:3 Winter (70.), 2:3 Schmidt (80.), 2:4 Winter (87.).

Besonderes Vorkommnis: Schmidt verschiet Foulelfmeter (82.). (bt)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Große Herbstausstellung bei Tann & Zindel in Ronshausen

Große Herbstausstellung bei Tann & Zindel in Ronshausen

Über 200 Hunde plantschten bei Heringen im Wasser

Über 200 Hunde nutzten das traumhafte Wetter im Naturbad bei Heringen
Über 200 Hunde plantschten bei Heringen im Wasser

10x2 Karten für den Circus Krone gewinnen

Für die Vorstellung am 19. September verlost der Kreisanzeiger exklusiv Freikarten.
10x2 Karten für den Circus Krone gewinnen

Feier eskalierte in Kleingartenanlage Heidenau - Verletzter wurde beklaut

Eine Feier in der Kleingartenanlage Heidenau eskalierte, neben einer Körperverletzung kam es zum Diebstahl
Feier eskalierte in Kleingartenanlage Heidenau - Verletzter wurde beklaut

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.