Die Kultur der Anderen

Polizei und muslimische Gemeinden im DialogBad Hersfeld. ber sieben Millionen Menschen in Deutschland sind Muslime. In dieser Woche kam es zum e

Polizei und muslimische Gemeinden im Dialog

Bad Hersfeld. ber sieben Millionen Menschen in Deutschland sind Muslime. In dieser Woche kam es zum ersten Mal zu einem Treffen der Polizei Bad Hersfeld mit drei muslimischen Gemeinden man wolle sich nher kennenlernen sagte Leiter der Polizeistation Bad Hersfeld, Klaus Troch.

In den Dialog treten

Das Ziel des Projekts ist es, mit den muslimischen Leuten in den Dialog zu treten. Dadurch wollen wir mehr von der Kultur des anderen erfahren und so auch die Beziehungen zueinander aufzubauen. Wir haben vor, die Moscheen zu besuchen und auch Vortrge ber Dinge wie Sucht oder Gewalt zu halten, erklrte Troch. Ein zustzliches Anliegen ist es uns, den Beruf des Polizisten fr Jugendliche mit Migrationshintergrund interessant zu machen, ergnzte Auslnderbeauftragter Hayri Senol. Wir freuen uns ber das Projekt und sind zuversichtlich fr die Zukunft, sagte Samar Hojeg aus einer der Gemeinden. Beim ersten Treffen wurde unter anderem das Thema Notfallseelsorger angesprochen. Diese begleiten Leute, die vom Tod eines geliebten Menschen erfahren. Auch fr muslimische Menschen soll es einen Ansprechpartner geben, der ihre Relgion und Kultur versteht. Weitere Treffen und eine enge Zusammenarbeit sind geplant.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Baumfrevel im Stiftsbezirk

Unbekannte Täter lösten die Rinde von den Bäumen.
Baumfrevel im Stiftsbezirk

Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Eine nachfolgende Autofahrerin fand den schwer verletzten Fahrer.
Mit Ford Focus in den Wald geflogen

Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Ehemalige Sängerinnen und Sänger des Chores der Modell- und Gesamtschule Obersberg unter der Leitung von Ulli Meiß boten ein tolles Konzert aus Fenstern rund um den Bad …
Beeindruckendes Fensterkonzert auf dem Rathausplatz: Endlich wieder singen!

Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

KA-Leser Tim Helbing mit Rebecca Helbing-Trebert gewährend in ihrem Leserbrief einen Blick auf Heringen und das Leben dort
Leserbrief: Heringen muss unbedingt attraktiver werden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.