Bebra: Kupferkabeldiebe stehlen Kabel von 57 Oberleistungsmasten

Kabeldiebe entwendeten in den Bahnanlagen im Bereich Bebra mehrere Kupferkabel. Gesamtschaden: 35.000 Euro.

Bebra.  Gleich zwei Mal haben Kabeldiebe an den Bahnanlagen im Bereich Bebra zugeschlagen.

In den Ortsteilen Blankenheim, an der Lämmerbergstraße, und Weiterode, am Losberg, entwendeten bislang unbekannte Täter die bis zu 5 Meter langen Kupferkabel von insgesamt 57 Oberleitungsmasten. Hierzu müssen sich der/die Täter über längere Zeit im Gleisbereich aufgehalten haben.

Diese Kabel, sogenannte Masterden, sind feste Verbindungen zwischen Strommast und dem Erdreich. Werden diese entfernt, ist bei einem Spannungsüberschlag oder Kurzschluss keine sichere Spannungsableitung mehr gegeben. Dadurch können im Radius von ca. 10 Meter für Personen lebensgefährliche Spannungen auftreten. Der Tatzeitraum kann vom 5. bis 10. Mai eingegrenzt werden. Die Gesamthöhe des Schadens wird von der Deutschen Bahn AG mit 35.000 Euro angegeben.

Die Bundespolizeiinspektion Kassel hat die Ermittlungen aufgenommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Zeugen gesucht:

Wer Angaben zu der Tat oder den Tätern machen kann, wird gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561/816160 bzw. der kostenfreien Servicenummer der Bundespolizei 0800/6888000 zu melden.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall mit vier verletzten Personen auf der A 4

Auf der A 4 zwischen Friedewald und Hönebach ereignete sich am frühen Donnerstagabend ein Unfall zwischen zwei Autos.
Unfall mit vier verletzten Personen auf der A 4

BMW von Grundstück in Hillartshausen gestohlen

Die Polizei bittet um Hilfe aus der Bevölkerung. Der Wagen wurde am Mittwochabend gestohlen.
BMW von Grundstück in Hillartshausen gestohlen

Unfall Schenklengsfeld: 18-Jährige prallt gegen Baum 

Der Unfall ereignete sich auf der Landesstraße 3341.
Unfall Schenklengsfeld: 18-Jährige prallt gegen Baum 

Unachtsamkeit: Sattelzug auf A7 bei Niederaula geschleudert und umgekippt

Donnerstagmorgen: Ein 53-jähriger Sattelzugfahrer kam erst auf der Bankette am Fahrbandrand zum Stehen.
Unachtsamkeit: Sattelzug auf A7 bei Niederaula geschleudert und umgekippt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.