Landrat zu Iberdrola: Mecklar-Meckbach ist idealer Standort für ein Gas- und Dampfturbinen-Kraftwerk...

Mecklar/Meckbach. Das Industriegebiet Mecklar-Meckbach im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist eines der interessantesten erschlossenen Industriegebiete

Mecklar/Meckbach. Das Industriegebiet Mecklar-Meckbach im Landkreis Hersfeld-Rotenburg ist eines der interessantesten erschlossenen Industriegebiete für die Ansiedlung eines Gas-Kraftwerkes. Darauf hat Landrat Dr. Karl-Ernst Schmidt hingewiesen.

Bereits vor fünf Jahren erwarb der spanische Energie-Konzern IBERDROLA Optionen für 11 Hektar des insgesamt 56 Hektar umfassenden Areals, um dort ein modernes Gas- und Dampfturbinenkraftwerk zu errichten. Die Planungen für das Milliarden-Projekt wurden Stück für Stück vorangetrieben.

Die Situation auf dem Energie-Markt hat sich insbesondere durch die jüngsten Beschlüsse der Bundesregierung geändert, resümiert Landrat Dr. Schmidt, mit denen das Ende der deutschen Kernkraftwerke auf 2022 festgeschrieben und die Energie-Wende eingeläutet wurde. Daher sind Kraftwerksstandorte wie Mecklar-Meckbach von noch größerem Interesse, zumal hier die Planungen fast bis zur Baureife vorangetrieben wurden und solche Standorte rar und gesucht sind.

"Das Industriegebiet ist finanziert, es ist erschlossen und es gibt baureife Planungen. Ich bin sehr optimistisch, dass ein Gas- und Dampfturbinenkraftwerk modernster Bauart errichtet wird, das mit dazu beiträgt, die Stromversorgung zu sichern und das zudem noch einen überaus hohen Nutzungsgrad hat und damit umweltschonend ist", sagte Landrat Dr. Schmidt. Er wies in diesem Zusammenhang öffentliche Spekulationen über eine angebliche "Schuldenfalle" des Industriestandorts zurück: "Das ist dummes Zeug".

Für das Industriegebiet besteht noch bis 2016 ein Bodenbevorratungs-Vertrag mit der Hessischen Landgesellschaft. Aufgrund der günstigen Standortbedingungen – Gasleitungen, Umspannwerk, Kühlwasser – und der Präferierung von Gas- und Dampfturbinenkraftwerken als Brückentechnologien ist das Gelände überaus chancenreich und eine weitestgehende Vermarktung kann bis 2016 gelingen.

————————————————————–

Lesen Sie hier mehr zum Thema:

Mecklar: Kommt Dong für Iberdrola? (vom 24. Juni 2011)

Krafft: Was will die eitle Apel mit ihren Iberdrola-Aussagen…? (vom 20. Juni 2011)

Apel: Ministerium sieht Iberdrola-Kraftwerk als totes Projekt! Baumann: Totaler Quatsch! (vom 17. Juni 2011)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Eintracht Frankfurt Fußballschule im Juli in Philippsthal

Am 4. und 5. Juli wird erneut eine Fußballschule in Philippsthal durchgeführt - noch gibt es freie Plätze.
Eintracht Frankfurt Fußballschule im Juli in Philippsthal

Erster "Tag des Handwerksmeisters" in Bad Hersfeld

Jung- und Altmeister ausgezeichnet - Klaus Stöcker zum Ehrenkreishandwerksmeister ernannt.
Erster "Tag des Handwerksmeisters" in Bad Hersfeld

Täter flüchtet nach versuchtem Trickdiebstahl

Am Donnerstagnachmittag versuchte der Unbekannte, einen 66-jährigen Mann im Bereich des Seilerwegs zu bestehlen.
Täter flüchtet nach versuchtem Trickdiebstahl

Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Der Audi-Fahrer fuhr statt erlaubten 120 km/h rasante 199 km/h.
Flotter Fahrstil: Raser war 73 km/h zu schnell auf der A7 bei Kirchheim unterwegs

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.