Landrat Dr. Michael Koch sagt „Danke“

BU 1

Auf seiner traditionellen Weihnachtstour besuchte Landrat Dr. Koch die Einsatzkräfte, die an den Feiertagen ihren Dienst versehen.

Waldhessen. Im Jahr 2020 waren viele Dinge anders, jede Menge neue Herausforderungen rund um die Corona-Pandemie mussten bewältigt werden. Eine Sache ist gleich geblieben: Auch am diesjährigen Heiligabend hat sich Landrat Dr. Michael Koch während seiner traditionellen Weihnachtstour durch den Landkreis bei all denjenigen bedankt, die an Weihnachten für die Allgemeinheit ihren Dienst tun.

Während einige der Bescherung entgegenfiebern und ein paar entspannte Feiertage verbringen wollen, sind andere auch jetzt für die gesamte Bevölkerung des Landkreises im Einsatz: in Polizeistationen, Krankenhäusern, auf DRK-Rettungswachen, der Bahnhofsmission sowie zur Bekämpfung der Corona-Pandemie und der Leitstelle im Kreishaus. Landrat Koch erklärt seine Motivation, an Heiligabend die „helfenden Berufe“ zu besuchen: „Unfälle und Krankheiten machen vor Feiertagen nicht halt. In diesem Jahr sind die zusätzlichen Belastungen durch die Corona-Pandemie hinzugekommen. Auch die Kontaktverfolgung zur Eindämmung des Infektionsgeschehens steht in diesen Tagen nicht still.“ Mit kleinen Präsenten bedankte sich der Landrat und machte Halt an insgesamt elf Stationen: „Vielen Dank dafür, dass Sie uns ein sicheres Weihnachtsfest ermöglichen und für die Allgemeinheit da sind – an 365 Tagen im Jahr.“ Auch die Bürgermeister Christian Grunwald aus Rotenburg und Thomas Fehling aus Bad Hersfeld nahmen an der Tour teil und bedankten sich herzlich bei den Einsatz- und Hilfskräften.

Nacheinander besuchte Koch im Verlauf des Weihnachts-Vormittags das Kreiskrankenhaus Rotenburg, die Rettungswachen in Rotenburg und Bad Hersfeld, die Polizeistationen in beiden Städten, das HKZ Rotenburg, das Klinikum Bad Hersfeld, die Bahnhofsmission sowie das Gesundheitsamt und die Leitstelle der Kreisverwaltung. Die traditionelle Weihnachtsfeier bei der Bad Hersfelder Tafel musste in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie einem Alternativprogramm weichen, das trotz der widrigen Umstände mit Liebe zum Detail und Engagement für Wohnungslose und alleinstehende Menschen ausgerichtet wurde.

Die letzte Station der Weihnachtstour des Landrats war wie immer die eigene Kreisverwaltung, wo alle Rettungseinsätze im Landkreis rund um die Uhr und somit auch über die Feiertage koordiniert werden. Ein Besuch im Gesundheitsamt, wo durch die Pandemie ein erheblicher Mehraufwand entstanden ist, war Landrat Koch gerade in diesem Jahr ebenfalls wichtig.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Fahrplanwechsel sorgt für bessere Anbindung in Waldhessen

Heiderich: Bad Hersfeld wird als Bahnstandort aufgewertet
Fahrplanwechsel sorgt für bessere Anbindung in Waldhessen

Die Kirmes gerockt: Dorfrocker traten in Reilos auf

Viel Applaus und bayerisches Flair vom Feinsten: Am Sonntagabend traten die Dorfrocker auf der Reiloser Kirmes auf.
Die Kirmes gerockt: Dorfrocker traten in Reilos auf

45 neue Azubis bei Strabag Bebra

Ausbildungsbeginn bei den Konzern-Lehrwerkstätten Bebra.
45 neue Azubis bei Strabag Bebra

Buchenhecken auf Ausbacher Friedhof geschnitten

Fleißige Helfer zeigten ehrenamtliches Engagement und kümmerten sich um die Pflege des Ausbacher Friedhofs.
Buchenhecken auf Ausbacher Friedhof geschnitten

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.