Lange Ölspur zieht sich durch Kirchheim

+
Lange Ölspur

Kirchheim. Am Mittwochmorgen wurde die Kirchheimer Feuerwehr gegen 7 Uhr zu einer Dieselspur in der Ortslage alarmiert. Ursache war ein polnischer Autotransporter, der bereits über mehrere Autobahnkilometer Dieselkraftstoff verloren hatte. 

Ursache war vermutlich ein Technischer Defekt an der Kraftstoffleitung, wobei durch den laufenden Motor permanent Kraftstoff auf die Fahrbahn gepumpt wurde. Aufmerksame Verkehrsteilnehmer, die schon vor Bad Hersfeld die Dieselspur bemerkten, riefen bei der Polizei an. Die Autobahnpolizei folgte der Spur und konnte auf dem SVG Parkplatz in Kirchheim den Verursacher feststellen. 

Zu dem Zeitpunkt waren nach ersten Informationen bereits mehrere hundert Liter ausgelaufen. Der Autotransporter wurde vorerst auf dem Parkplatz stillgelegt und darf seine Fahrt erst dann fortsetzen, wenn der Schaden behoben ist. Die Feuerwehr aus Kirchheim streute die Ortslage von Kirchheim ab . Für die Ölspur auf der Autobahn wurde die Autobahnmeisterei alarmiert, die nun mindestens 15 Kilometer der Spur abstreuen müssen. Auf den Fahrer (44) wird nunmehr eine satte Rechnung zukommen. Die Feuerwehr Kirchheim war mit 15 Einsatzkräften vor Ort.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Unfall mit LKW-Gespann: Massive Behinderungen auf A5

Am Freitagmorgen ereignete sich ein Unfall zwischen dem Hattenbacher Dreieck und dem Kirchheimer Dreieck.
Unfall mit LKW-Gespann: Massive Behinderungen auf A5

Die Bilder der Aperitivo im Juni

Die AfterWork Party im Konrad's/Maxxim
Die Bilder der Aperitivo im Juni

Schwerer Verkehrsunfall auf der A7: Rettungshubschrauber im Einsatz

80-Jähriger fuhr in der Linkskurve geradeaus, kam von der Spur ab und prallte gegen Sattelzug.
Schwerer Verkehrsunfall auf der A7: Rettungshubschrauber im Einsatz

SEB-Chef Stefan Knoche erklärt Heringern Bebras Erfolgsgeheimnis

Beim Runden Tisch der Heringer Wirtschaft: Der Weg ist das Ziel!
SEB-Chef Stefan Knoche erklärt Heringern Bebras Erfolgsgeheimnis

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.