Hobbies der Moderne: Lasertag, Paintball und Virtuelle Realität

Kommentar von KA-Volontär Daniel Kolb über die Hobbies der Moderne und wie sie Elemente ihrer digitalen Vorbilder mit körperlicher Bewegung verschmelzen lassen.

Waldhessen. Fernab von Smartphone und Co. tun sich neben den regulären Freizeitbeschäftigungen auch immer mehr modernere Hobbies auf, die sich vor allem bei der Jugend großer Beliebtheit erfreuen. Eines dieser Hobbies, das vor allem durch amerikanische TV-Serien hierzulande bekannt wurde, nennt sich Lasertag.

Vom Spielprinzip ähnelt Lasertag stark Paintball, jedoch wird nicht mit schmerzenden Farbkugeln, sondern nur mit Lasern aufeinander geschossen. In eigens dafür eingerichteten Hallen treffen dabei Teams variabler Größe aufeinander. Um zu spielen, muss eine Weste samt angehängter Waffe umgehangen werden.

Dank Sensoren an Brust, Rücken und den Schultern, werden Treffer der Laser erkannt. Doch auch die Waffe hat so einen Sensor und kann damit einen Treffer erhalten. Einmal getroffen, kann man einige Sekunden nicht wieder getroffen werden, aber selbst auch nicht schießen. Neben diesem relativ simplen Spielprinzip heißt es regelmäßig in Deckung zu gehen, um nicht selbst getroffen zu werden, aber auch als Team zu agieren, voranzuschreiten und einzelne Areale in der Lasertaghalle abzusichern. Dabei kann es jederzeit passieren, dass sich ein gegnerischer Spieler in der verwinkelten Halle um das eigene Team herumschleicht und einige Abschüsse gutmacht.

Die Taktiken sind zahlreich. Intensiv ist auch die Anstrengung regelmäßig in Deckung zu gehen, sich zu ducken und in der relativ dunklen Halle einen Überblick zu behalten.

Spaß macht dieses moderne Hobby aber allemal, vor allem wenn mit bekannten Mitspielern, die ähnlich viel Erfahrung haben, gespielt wird. Denn auch bei Lasertag gibt es Profis, die in Sportkleidung zum Spielen kommen, als würden sie ins Fitnessstudio wollen. Als Anfänger gegen solche Profis spielen, macht in etwa so viel Spaß, wie man es von anderen Sportarten oder von PC-Spielen kennt, die als Vorbild dienten. Denn getreu dem digitalen Vorbild lassen sich auch diverse Modifikationen spielen, anstatt nur zwei Teams auf der Jagd nach den meisten Abschüssen gegeneinander antreten zu lassen.

Zwar sind Spiele am PC effektreicher, doch trumpft Lasertag vor allem durch die Bewegung des eigenen Körpers auf. Entsprechende Hallen dafür gibt es in Kassel und Fulda. Vielleicht ist es nur eine Frage der Zeit, bis dieses Hobby auch im Kreis Hersfeld-Rotenburg ankommt. Eine noch neuere Unterhaltungsmöglichkeit ist dagegen die VR-Arcade-Lounge (der KA berichtete im Februar darüber), die zwar nichts mit dem Spielprinzip von Lasertag gemein hat, aber auch den Anspruch zeigt, die körperliche Bewegungen mit der virtuellen Welt verschmelzen zu lassen.

Es bleibt spannend, welche Ideen noch umgesetzt werden, um die Menschen auf immer neue Weise zu unterhalten und welche davon vor allem in Waldhessen Einzug halten.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Autokino kommt nach Heringen

Von Komödie bis Krimi und von Aktion bis Thriller ist beim  VR-Bankverein Autokino-Sommer alles dabei.
Autokino kommt nach Heringen

Timo Lübeck (CDU) als Bürgermeisterkandidat im Haunetal nominiert

Am 1. November finden im Haunetal Bürgermeisterwahlen statt – und mit Timo Lübeck (Bild, mitte) gibt es nun auch einen CDU-Kandidaten für das Amt des Rathaus-Chefs. …
Timo Lübeck (CDU) als Bürgermeisterkandidat im Haunetal nominiert

Spektakulärer Videodreh auf Burg Hauneck: S.A.W. drehte neues Musikvideo

Haunecker Band S.A.W. drehte das neue Musikvideo auf Burg Hauneck - mit Bildergalerie
Spektakulärer Videodreh auf Burg Hauneck: S.A.W. drehte neues Musikvideo

Großes Programm "Ein anderer Sommer"

In Bad Hersfeld wurde heute das Alternativ-Programm zu den ausgefallenen Festspielen vorgestellt
Großes Programm "Ein anderer Sommer"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.