Die lautlose Gefahr

Waldhessen. Ein Wohnungs- oder Hausbrand hat oft fatale Folgen fr den Menschen. Nach einem Feuer liegen nicht selten ganze Existenzen in Schutt

Waldhessen. Ein Wohnungs- oder Hausbrand hat oft fatale Folgen fr den Menschen. Nach einem Feuer liegen nicht selten ganze Existenzen in Schutt und Asche. Elektrische Gerte wie Heizstrahler, Heizdecken oder Heizlfter, vergessene Herdplatten oder technische Defekte wie zum Beispiel ein Kurzschluss knnen einen Brand verursachen. Zwei Faktoren machen Brnde so gefhrlich: Rauch und Zeit. Die meisten Brandtoten sterben nicht in den Flammen, sondern durch Rauchgase. Kohlenmonoxid und giftige Brandgase lassen die Opfer qualvoll ersticken. Die Uhr luft bei einem Brand stets gegen die Bewohner, denn Feuer breitet sich mit rasender Geschwindigkeit aus. Nur wenige Minuten bleiben, um sich in Sicherheit zu bringen. Gerade nachts wird diese Zeit knapp. Wenns piept, droht Gefahr Die Installation von Qualitts-Rauchmeldern bietet einen zuverlssigen Schutz gegen diese Gefahren. Die piependen Lebensretter nehmen die Rauchentwicklung eines Feuers bereits im Anfangsstadium wahr und warnen mit einem durchdringenden Signalton vor der drohenden Gefahr. Dies ist vor allem dann von entscheidender Bedeutung wenn man schlft. Fr einen Mindestschutz sollten in Wohnungen unbedingt im Flur und in den Schlafrumen sowie in jedem Geschoss des Hauses Rauchmelder installiert werden. 42 Cent im Monat retten Leben: Qualitts-Rauchmelder sind schon ab zehn Euro inklusive Mehrwertsteuer erhltlich. Bei einer Garantie von zwei Jahren ergibt sich eine monatliche Investition von 42 Cent. Rauchmelder sollten auf jeden Fall das Prfzeichen VdS tragen. Auch die Schadenssumme knnte bei der frhzeitigen Erkennung eines Brandes gemindert werden. Rauchmelder sind in Hessen gesetzlich brigens vorgeschrieben. In die Hessische Bauordnung (HBO) wurde im 13 (5) HBO die Rauchmelderpflicht festgeschrieben: (...) In Wohnungen mssen Schlafrume und Kinderzimmer sowie Flure, ber die Rettungswege von Aufenthaltsrumen fhren, jeweils mindestens einen Rauchwarnmelder haben. Brandrauch erkennenDie Rauchwarnmelder mssen so eingebaut oder angebracht und betrieben werden, dass Brandrauch frhzeitig erkannt und gemeldet wird. Bestehende Wohnungen sind bis zum 31. Dezember 2014 entsprechend auszustatten. Das bedeutet: Jeder, der in den vergangenen Jahren ein Haus gebaut hat, muss Rauchmelder installieren. Alle anderen mssen Rauchmelder bis zum 31. Dezember 2014 nachrsten. Diese gesetzliche Regelung ist vielen Bauherrn und Wohnungsinhabern noch nicht bekannt.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Musikalische Tierwelt: „Peter und der Wolf“ begeisterte viele junge Zuhörer

Als Kinderkonzert war "Peter & der Wolf" mit Gunther Emmerlich und dem Orchester der Bad Hersfelder Festspiele unterhaltsam und lehrreich zugleich.
Musikalische Tierwelt: „Peter und der Wolf“ begeisterte viele junge Zuhörer

Klingendes Feuerwerk: Umjubeltes Sommerkonzert in der Stiftsruine

Ein besonderes Konzerterlebnis bescherten das Orchester der Bad Hersfelder Festspiele mit Willemijn Verkaik, David Arnsperger, Gunther Emmerlich und dem musikalischen …
Klingendes Feuerwerk: Umjubeltes Sommerkonzert in der Stiftsruine

Heringen: Überflutete Straßen nach Starkregen

Mehrere Straßen wurden überflutet und standen teilweise kniehoch unter Wasser
Heringen: Überflutete Straßen nach Starkregen

Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Die Bahnstrecke zwischen Eisenach und Bebra war am Dienstag stundenlang gesperrt.
Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.