Ein Leben mit Bulimie - Diana Fey liest ein Buch

+

Bad Hersfeld. Die ehemals Bulimiekranke Diana Fey aus Bebra stellt ihr Buch bei einer Lesung in der City Galerie vor.

Bad Hersfeld. Nachdem der KA im September über die ehemals bulimiekranke, waldhessische Autorin Diana Fey und ihr neues Buch "Kotzt du noch oder lebst du schon?" berichtete, erlangte sie in Waldhessen eine immer größere Bekanntheit: Der hessische Rundfunk wurde auf sie aufmerksam, drehte einen Bericht über sie und so interessierten sich immer mehr Menschen für die außergewöhnliche Geschichte der in Bayern lebenden Frau. Obwohl Bulimie inoffiziell ein großes Tabu-Thema ist, präsentiert Fey ihr Buch nun ganz öffentlich, auch in Bad Hersfeld. Am Donnerstag, 21. November ab 19.30 Uhr wird in der Bad Hersfelder City-Galerie eine Lesung stattfinden. Organisiert wird die Lesung von der Hoehlschen Buchhandlung.  Schon als pubertierender ­Teenager habe sich die Ess-Störung abgezeichnet, wie die Autorin erklärt. Die heute 33-jährige berichtet in "Kotzt du noch oder lebst du schon?" aus erster Hand mit leidenschaftlichem, teils rabenschwarzen Humor, wie es ist, wenn eine Krankheit über das eigene Leben bestimmt. Das Schreiben habe ihr beim Verarbeiten der Krankheit sehr geholfen, die schlimmen Zeiten, in denen sogar der Arbeitsplatz von der Krankheit bestimmt wurde, seien so besser zu verarbeiten gewesen.  Mittlerweile kann die junge Frau stolz behaupten, seit vier Jahren nicht mehr krank zu sein – ein großartiger Schritt in ein freies und selbstbestimmtes Leben.  Die Außergewöhnlichkeit ihres Buches lasse sich an drei Merkmalen festmachen: Die besonders derbe Schreibweise und der trockene Humor, mit dem alltägliche Lebenssituationen geschildert werden, die Tatsache, dass das Buch eines der wenigen Bulimie-Bücher ist, die aufzeigen, wie schlimm die Krankheit wirklich ist und dabei nicht zum weiterwürgen motivieren und zuletzt der Fakt, dass das Buch brandneu auf dem Markt ist und nicht, wie andere Bücher desselben Genres, veraltete Lebenssituationen oder Essgewohnheiten darstellen. Diana Fey: "Mir war wichtig, endlich aufzuhören, Bulimie totzuschweigen. Vielmehr möchte ich es schaffen, anderen Menschen zu helfen, mit ihrer Krankheit offen umzugehen, um sie aktiv und nachhaltig besiegen zu können".  Feys 362 Seiten starke Buch gibt es für 14,99 Euro im deutschen Buchhandel und zahlreichen Versandhäusern zu kaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Unfall auf B27: 20-Jährige stirbt, 22-Jähriger schwer verletzt
Hersfeld-Rotenburg

Unfall auf B27: 20-Jährige stirbt, 22-Jähriger schwer verletzt

Bei dem Verkehrsunfall, der sich heute Vormittag auf der B27 ereignet hat, ist eine 20-Jährige ums Leben gekommen. Ein 22-Jähriger wurde schwer verletzt.
Unfall auf B27: 20-Jährige stirbt, 22-Jähriger schwer verletzt
Guter Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Sorga
Hersfeld-Rotenburg

Guter Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Sorga

Sorga. Insgesamt 19 Einsätze einschließlich technische Hilfeleistungen z.B. bei Kleinbrände und Verkehrsunfälle hatte die Freiwillige Feuerwehr de
Guter Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Sorga
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Zehn Lebensleistungen geehrt: Stadt Bad Hersfeld dankt Kollegen
Hersfeld-Rotenburg

Zehn Lebensleistungen geehrt: Stadt Bad Hersfeld dankt Kollegen

Acht Jubilare und zwei Ruheständler von Bad Hersfelds Bürgermeister Thomas Fehling geehrt
Zehn Lebensleistungen geehrt: Stadt Bad Hersfeld dankt Kollegen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.