Lebensgefahr in Mecklar: Draht quer über Straße gespannt

Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat etwas Verdaechtiges gesehen? Foto: Archiv
+
Die Polizei bittet um Mithilfe: Wer hat etwas Verdaechtiges gesehen? Foto: Archiv

Mecklar. Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei in Bad Hersfeld. Unbekannte hatten in der Straße Im Dunsbach ei

Mecklar.Wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr ermittelt die Polizei in Bad Hersfeld. Unbekannte hatten in der Straße Im Dunsbach einen ca. 9 Meter langen grün ummantelten Spanndraht in einer Höhe von ca. 80 cm über die gesamte Fahrbahn gespannt und an zwei Gartenzäunen befestigt. Am Mittwoch, 1. August, gegen 0.55 Uhr, fuhr ein 61-Jähriger mit seinem Geländewagen die Straße in Richtung Bundesstraße 27 als er plötzlich eine Reflexion wahrnahm bremste er sein Auto ab, stieg aus und stellte den Draht fest.

Anschließend verständigte er sofort die Polizei. Der Draht war auf Grund der Dunkelheit nur schlecht zu erkennen. Nur weil der Fahrer einen Geländewagen fuhr und das Fahrlicht die Reflexion des Drahtes hervorrief, konnte er noch rechtzeitig anhalten.

Für Quad- oder Zweiradfahrer hätte eine erhebliche Gefahr für Leib und Leben bestanden. Der Draht wurde von der Polizei sichergestellt. Nun sucht die Polizei Zeugen die Hinweise auf den oder die Täter geben könnten. Hinweise bitte an die Polizei in Bad Hersfeld, Tel.: 06621/9320 oder im Internet unter www.polizei.hessen.de

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Die Bahnstrecke zwischen Eisenach und Bebra war am Dienstag stundenlang gesperrt.
Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.