Mit leichtem Fuß

+
Die Teilnehmer des bereits vierten Gershäuser Volkstriathlon. Foto: TVnews-hessen.de

Gershausen. Der vierte Gershäuser Volkstriathlon bewies die sportlerische Stärke der Region und die Wichtigkeit eines solchen Events.

Gershausen. Der vierte Gershäuser Volkstriathlon am 14. Juni hat wieder einmal alle Erwartungen der Veranstalter übertroffen. Bei schönstem Sportwetter, nicht zu kalt, nicht zu warm und einer ­Wassertemperatur von knapp 20 Grad, zeigten die Triathletinnen und Triathleten Höchstleistungen auf der Strecke.

Sieger wurde in einer Zeit von 1:02:08 Georg Abel vom Triathlon-Team Gießen, vor David Schultheis vom SC Neukirchen mit 1:05:46.  Aber auch bei den Damen, hier siegte Christine Feger aus Göttingen in einer Zeit von 1:12:32 und bei den Teams, bei dem das beste Team, der TSV Reilos mit Lars Hildebrand, Kilian Sauerwein und Marco Schneider mit 1:09:11 den Triathlon beendete, wurden ­Spitzenzeiten im Vergleich zu den Vorjahren erzielt. Spitze war auch die Organisation des FC Gershausen, der ­diesen 4. Gershäuser Volks-triathlon geplant und organisiert hatte. Und so lief die Veranstaltung auch völlig ­Pannen- und Verletzungsfrei über die Bühne. Moderiert wurde diese von Reinhard Matthaei, der sowohl die Aktiven, als auch die Zuschauer zur Höchstform animierte. Auch seitens des Hessischen Triathlonverbandes wurde dieser 4. Gershäuser Volks­triathlon ganztägig beobachtet und wenn man den Gerüchten in Insiderkreisen glauben kann, wird der Gershäuser Triathlon auch bald im offiziellen Terminkalender der Verbände zu finden sein.

Wieder einmal hat der Sport dazu beigetragen, dass die Gemeinde Kirchheim positive Schlagzeilen hervorgebracht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lullusfest: Vorbereitungsläufe starten

Gemeinsam läuft es sich besser: Ab dem 1. September geht es in die Vorbereitung.
Lullusfest: Vorbereitungsläufe starten

A7: 14.000 Liter entzündliches Gefahrgut auf unpassendem Lkw verrutscht

Auf der A7 bei Kirchheim wurde ein Lkw aus dem Verkehr gezogen, der leicht entzündliches Gefahrgut transportierte, das zu verrutschen drohte.
A7: 14.000 Liter entzündliches Gefahrgut auf unpassendem Lkw verrutscht

Bebra: Insgesamt 7.000 Euro Schaden bei Unfällen mit Pkw

Gegen Mittag kam es gestern in Bebra zu einem Auffahrunfall. Am frühen Abend streifte ein Pkw noch einen anderen. Der Gesamtschaden beläuft sich auf etwa 7.000 Euro.
Bebra: Insgesamt 7.000 Euro Schaden bei Unfällen mit Pkw

Festspiele: Hippie-Träume mit "Hair"

Die Wiederaufnahme des Kult-Musicals begeistert einmal mehr die Besucher.
Festspiele: Hippie-Träume mit "Hair"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.