Spenden für Leon-Alexander

+
Einen Scheck über 1.000 Euro konnte Familie Nock von der Zahnarztpraxis Assmann & Schneider entgegen nehmen.

Sechsjähriger braucht Hilfe - Zahnärzte Assmann & Schneider beteiligen sich an Spendenaktion

Bad Hersfeld. Leon-Alexander Nock ist ein aufgeweckter und fröhlicher Junge, doch er leidet an einer schweren Krankheit: Das West-Syndrom ist eine besondere Form der Epilepsie. Die Ursachen dieser seltenen Krankheit, die meist im Säuglingsalter auftritt, sind noch unbekannt. Auch bei Leon-Alexander war zunächst alles ganz normal, bis im Alter von fünf Monaten plötzlich die Krampfanfälle auftraten. Der zunächst konsultierte Kinderarzt war ratlos, erst bei einem Aufenthalt im Klinikum konnte die Krankheit identifiziert werden. Ein Schock für die Eltern, denn die Krankheit ist nicht heilbar. Nur mit Medikamenten können die Anfälle einigermaßen unter Kontrolle gebracht werden, doch Leon-Alexander muss rund um die Uhr betreut werden. Für seine Familie ist das eine große Herausforderung. Denn auch sein elfjähriger Bruder Jan-Lukas leidet an epileptischen Anfällen und muss deshalb regelmäßig zu medizinischen Kontrollen. Erschwerend kommt hinzu, dass sich die Eltern, Daniela und Michael Nock, kein eigenes Auto leisten können. Durch die intensive medizinische Betreuung, die Leon-Alexander benötigt, befindet sich die Familie nun dauerhaft in Not. In dieser Situation will Wolfgang Schneider helfen und hat zusammen mit der „Aktion für behinderte Menschen Hersfeld-Rotenburg e.V.“ eine Spendenkampagne gestartet, um dringend benötigte Hilfsmittel wie einen Rollstuhl, einen Therapiestuhl, seine Korsett-Orthese und den Steh- und Gehtrainer für Leon-Alexander zu finanzieren.

Über eine großzügige Spende sowie ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk konnte sich Familie Nock bereits in dieser Woche freuen: In der Zahnarztpraxis Assmann & Schneider ist man auf die Aktion aufmerksam geworden und beschloss, zu helfen. „Für uns war gleich klar: Da müssen wir etwas tun“, berichtet Manu Assmann. „Unseren Familien und uns geht es gut, unsere Kinder sind gesund. Das ist keine Selbstverständlichkeit“, ergänzt Dr. Jörg Assmann. „Wir hatten ein tolles Jahr mit netten Patienten und schönen Erlebnissen. Davon möchten wir einen Teil weitergeben und helfen, wo es nötig ist.“ Gemeinsam spendeten sie 1.000 Euro an die Aktion und einen neuen Laptop für Leon-Alexander. Außerdem durfte er sich natürlich ein Geschenk vom Weihnachtsbaum in der Zahnarztpraxis aussuchen. In der Weihnachtszeit wird nämlich den kleinen Patienten der Zahnarztbesuch mit einem schönen Geschenk versüßt.

Wer ebenfalls spenden möchte: Das Spendenkonto lautet IBAN: DE 42 5325 0000 0050 0621 22, BIC: HELADEF1HER bei der Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg, Verwendungszweck: „Hilfe für Leon-Alexander“.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall auf A4: Sprinter verliert Kontrolle und schleudert über Fahrspuren

In der Nacht zum Donnerstag ereignete sich ein schwerer Unfall auf der A4: Die Autobahn musste voll gesperrt werden.
Schwerer Unfall auf A4: Sprinter verliert Kontrolle und schleudert über Fahrspuren

Entscheidung gefallen: Orthopädie kommt ans Rotenburger HKZ

Die Planungen und Vorbereitungen für die Verlagerung der Orthopädie nach Rotenburg sind bereits im Gange.
Entscheidung gefallen: Orthopädie kommt ans Rotenburger HKZ

LKW verursacht Unfall

LKW verursacht auf A7 Unfall und flüchtet
LKW verursacht Unfall

Märchenhafte Burgen und Schlösser lassen in Nordhessen die Zugbrücken herunter

Wenn Märchen wahr werden: Am kommenden Sonntag können 29 Burgen und Schlösser in ganz Nordhessen besichtigt werden.
Märchenhafte Burgen und Schlösser lassen in Nordhessen die Zugbrücken herunter

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.