Fahrrad statt Auto: Da geht einiges!

Leserin Wiltrud-Ulrike Mühlbauer reagiert auf das "So sehe ich's" von KA-Volontär Daniel Kolb.

Waldhessen. Zum „So sehe ich’s“ von KA-Volontär Daniel Kolb vom 20./21. Mai schreibt Leserin Wiltrud-Ulrike Mühlbauer:

Sehr geehrter Herr Kolb! Ihrem „So sehe ich's“ kann ich nur zustimmen! Wenn Deutschland nicht nur Lippenbekenntnisse zu seinen Klimazielen abgibt und solange die Automobilkonzerne dank erfolgreicher Lobbyarbeit bei der Politik hier im Lande und sogar in China die E-Autoquote nach unten zu drücken vermag, müssen wir Bürger das „Heft“ ­selber in die Hand nehmen! Zum Beispiel Radfahren. Und das geht in unseren Breiten an mehr als 45 Wochen im Jahr und dank Pedelecs auch ganz schön weit. So fahre ich persönlich seit 2004 regelmäßig und seit 2011 fast ausschließlich Fahrrad. Anfangs moderat ca. 8.000 Kilometer, inzwischen jährlich mehr als 14.000 Kilometer. Und das trotz entsetz-­licher Radwege und zum Teil unverschämt riskant fahrender Auto-/ Lkw-/Busfahrer. Davon kann ich ein Lied singen... Der Weg zur ­Arbeit, zu und mit Freunden, zum Einkaufen, als Freizeitvergnügen und Sport – da geht was...

Sonnige Grüße, Wiltrud-Ulrike Mühlbauer

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Bombastische Stimmung beim 2. Haune Rock in Odensachsen

Es wurde getanzt, gefeiert und abgerockt: Die Stimmung auf dem Haune Rock hätte nicht besser sein können. Bei uns gibt es dazu die große Bildergalerie.
Bombastische Stimmung beim 2. Haune Rock in Odensachsen

53-Jähriger verursachte Unfall und flüchtete - einen Führerschein besaß er nicht

Mann aus Bebra rammte parkenden Wagen und machte sich davon - Zeugen informierten die Polizei
53-Jähriger verursachte Unfall und flüchtete - einen Führerschein besaß er nicht

Brand des Kreisanzeiger-Gebäudes gelöscht

Alle Mitarbeiter blieben unverletzt und der Brand wurde erfolgreich bekämpft.
Brand des Kreisanzeiger-Gebäudes gelöscht

Das Dach des KREISANZEIGERS steht in Flammen

Kurz nach 17 Uhr heute wurde die Feuerwehr alarmiert, weil das Dach des Verlagsgebäudes des KREISANZEIGERS in Flammen stand.
Das Dach des KREISANZEIGERS steht in Flammen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.