In letzter Sekunde...

SVA Bad Hersfeld holt einen Punkt gegen den Hnfelder SV durch einen Treffer in der 93. Minute. Von RICK FRHNERT Jubelschreie, Erl

SVA Bad Hersfeld holt einen Punkt gegen den Hnfelder SV durch einen Treffer in der 93. Minute.

Von RICK FRHNERT

Jubelschreie, Erleichterung, pure Freude. Der SVA empfing am Mittwoch den Hnfelder SV zum Derby in der Hessenliga. Lange fhrten die Gste, bis zur allerletzten Minute. Dann kam die groe Stunde des Adam Benn und der Ausgleich fr das Team von Trainer Steffen Oelschlger.

Aus spitzem Winkel

Das Spiel wollte in den ersten Minuten nicht richtig an Fahrt aufnehmen. Vor den Augen von rund 370 Zuschauern kam es zu wenigen Torchancen die gesamte Partie ber. Und wenn es mal in den Strafraum ging, dann meist in den der Gastgeber. Keeper Christian Kirbus hielt einen Warnschuss der Hnfelder aber fest in den Hnden.

Nach 27 Minuten war es dann Tobias Hammerl, der den Ball aus einem spitzen Winkel in den Kasten zirkelte. 1:0 fr die Gste. Eine misslunge Flanke von Adam Benn htte die Asbacher fast zurck ins Spiel gebracht, doch der Ball streifte nur die Latte.

Nach der Halbzeit spielten weiterhin nur die Gste gefhrlich nach vorn. SVA Keeper Kirbus und jede Menge Glck verhinderten zunchst schlimmeres...

Frischer Wind

Mit der Einwechslung von SVA Spieler Alexander Mller kam frischer Wind in die Partie. Hersfeld spielte in den letzten Minuten offensiv vorm Tor scheiterte Kapitn Christian Winter aber an HSV Torwart Christian Ruck.

Ein schneller Konter des HSV brachte die SVA Abwehr in arge Probleme. Das 2:0 fiel doch Schiedsrichter Jonas Weickenmeier entschied auf Abseits.

Die letzte Minute lief bereits, als Adam Benn den Ball im Strafraum der Hnfelder vor die Fe bekommt. Er zieht ab... und trifft. Ohrenbetubender Jubel im Stadion. 1:1. Dann direkt der Schlusspfiff. Durch eine gute Schlussoffensive ein verdientes Unentschieden, rezensiert SVA Fan Daniel Teichreb nach dem Spiel.

Er wird wiederkommen um die Hersfelder zu untersttzen. Genau wie viele weitere Fans. Fr die Asbacher war es ein wichtiger Punkt in der Hessenliga.

Am Wochenende in Stadtallendorf muss der SVA zeigen, dass man nach Niederlagen gegen Eschborn (4:8), FSV Frankfurt II (0:7) und Vellmar (1:2) noch immer um den Klassenerhalt kmpfen will. Wenn man so aufspielt, wie in der Schlussphase dieses Spiels, dann darf man bei diesem Vorhaben guter Dinge sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

White Hills Run findet am 24. Oktober in Hohenroda statt

Auf die Plätze, fertig, los! Bei dem Hindernislauf am 24. Oktober sind bis zu 250 Athleten auf der Strecke zugelassen.
White Hills Run findet am 24. Oktober in Hohenroda statt

Amazon unterstützt Kleine Helden

Anlässlich der Aktion "Amazon goes Gold" wiesen die Mitarbeiter auf das Schicksal krebskranker Kinder hin.
Amazon unterstützt Kleine Helden

Spielleute „Gugelhupf“ mit neuer CD

Trinklieder aus dem Mittelalter
Spielleute „Gugelhupf“ mit neuer CD

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.