Lions-Club spendete an zwei Diakonie-Projekte

+

Der Lions-Club Bebra/Rotenburg spendete für die Projekte „Suppenküche“ und die "mobile alkoholfreie Cocktailbar" der Diakonie insgesamt 1.000 Euro.

Rotenburg. Der Zweckverband für Diakonie in den Kirchenkreisen Bad Hersfeld und Rotenburg darf sich über eine saftige – im wahrsten Sinne des Wortes – Geldspritze freuen: Der Lions-Club Bebra-Rotenburg fördert die beiden Projekte der Diakonie "La sopa – die Rotenburger Suppenküche" und "saftig, die mobile alkoholfreie Cocktailbar" mit je 500 Euro. Dr. Susanne Natrup, Präsidentin des Lions-Clubs und Heinz Schlegel überreichten am Mittwoch die Spende an den Zweckverband für Diakonie.Als  symbolisches Zeichen der Wichtigkeit und Notwendigkeit überreichte Dr. Natrup der Diakonie einen großen Laib Brot – Brot und Cocktails seien wichtig und gehören zum Leben dazu. Mit vielen Aktionen, wie zum Beispiel dem Verkauf von Feuerzangenbowle auf dem Weihnachtsmarkt oder dem Lions-Kalender sammelt der Lions-Club ehrenamtlich Gelder, mit denen soziale Projekte gefördert werden sollen. Diesmal sind die beiden Projekte der Diakonie an der Reihe.

"La sopa – die Rotenburger Suppenküche" gibt Bürgern aus allen Schichten die Möglichkeit, einmal in der Woche eine warme Mahlzeit zu sich zu nehmen. Lili-Han Allmeroth, Betreuerin des Projekts, freut sich über die Finanzspritze, da sich das Projekt nur über Spenden finanziert. Jeden Mittwoch kommen im Durchschnitt 20 Menschen im Dietrich Bonhoeffer-Haus zusammen, um in Gemeinschaft eine heiße Suppe zu genießen. Zum kleinen Preis können sich dort auch bedürftige Menschen in Gesellschaft satt essen.

"Saftig, die mobile Cocktailbar feiert in diesem Jahr 5-jähriges Jubiläum. Das Projekt ist von Jugendlichen für Jugendliche. Es soll eine lustvolle Alternative zu alkoholischen Getränken bieten und der Suchtprävention dienen. "Es ist immer etwas aufwändig, an Fördergelder heranzukommen. Deshalb freuen wir uns umso mehr über die "saftige Spende des Lions-Clubs", freut sich Alexandra Lauer, die sich um die "mobile Cocktailbar" kümmert.  Der gut ausgestattete, mobile Cocktailwagen kann zu jeglicher Veranstaltung gebucht werden. Die Jugendlichen Helfer haben zuvor alle an einer Cocktailschulung teilgenommen. Zum kleinen Preis können leckere, fruchtige Cocktails an der mobilen Bar erworben werden.Auch Jutta Preiß-Völker, Geschäftsführerin des Zweckverband für Diakonie, gab ihre Dankbarkeit zum Ausdruck: "Wir haben uns gefreut, dass unsere beiden Projekte ausgewählt wurden. Vor allem, weil beide Projekte nur durch Spendengelder finanziert werden, können wir die Förderung gut gebrauchen", so Preiß-Völker, "wir freuen uns, wenn die Projekte weiterlaufen können".

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.