Von Lispenhausen nach „Circleville“: Tobias Zachmann vertritt Deutschland in Ohio

Lispenhausen. Seit Wochen wartete er gespannt auf eine Nachricht über seine zukünftige Gastfamilie in den USA: Tobias Zachmann, der als Pate des

Lispenhausen. Seit Wochen wartete er gespannt auf eine Nachricht über seine zukünftige Gastfamilie in den USA: Tobias Zachmann, der als Pate des heimischen Bundestagsabgeordneten Helmut Heiderich für ein Jahr in den USA leben und zur Schule bzw. High School gehen darf.

"Jeden Tag habe ich mehrfach das email-Postfachund den Briefkasten durchgesehen – bis vor kurzem hatte ich immer Pech. Deshalb fand ich mich mit dem Gedanken ab, erst Ende August zu fliegen und begann, meine Sommerplanung mit Freunden auszuarbeiten", erzählt Zachmann.

Am 20. Juli war sein letzter  Schultag. Er begab sich ein letztes Mal mit gemischten Gefühlen in die Schule: "Einerseits wusste ich, dass ich meine Freunde und meinen Jahrgang verabschieden musste. Andererseits bedeutete der letzte Schultag auch,  dass die Freude auf den Abflug bereits sehr groß war".

Seine Freunde aus dem Jahrgang organisierten ein Fotoalbum, in dem jeder seine Glückwünsche festhielt,  als Andenken an die schönen gemeinsamen Jahre. Außerdem gaben sie ihm eine Deutschlandfahne mit auf den Weg. Anschließend verabschiedete sich jeder einzeln von Zachmann. "An diesen Abschied werde ich mich in den USA wohl gerne erinnern."

Dann plötzlich trafen zwei Briefe seiner Austauschorganisation ein. Eine Gastfamilie in Ohio hatte Tobias  ausgesucht und der Abflugtermin war bereits der 9. August. Das waren noch zwei Wochen bis zum Abflug!

Sofort nahm er Kontakt zur der Familie auf, stellte jedoch fest, dass diese im Urlaub ist. Deshalb wird er die ersten drei Tage seines USA-Aufenthaltes bei einer anderen Gastfamilie mit einem Austauschschüler aus Ghana verbringen.

"Durch den doch sehr nahen Abflugtermin stehe ich nun etwas unter Zeitdruck. Doch meine Freude kann nichts trüben. Mir fehlen noch Gastgeschenke und der Koffer ist immer noch nicht gepackt. Dies alles muss ich noch bis nächsten Donnerstag fertig haben."

Wie er denn Deutschland in den USA vertreten wolle, fragt Heiderich. Doch auch da ist Zachmann schon präpariert. "Ein Bildband aus der Region soll zeigen, wie wir hier leben". Außerdem sei seit einem gemeinsamen Seminar eine Präsentation über die Situation in Deutschland ausgearbeitet, die er seinen neuen Mitschülern zeigen wolle.

Sowohl Helmut Heiderich MdB als auch  Tobias Zachmann sind sich sicher,  dass ihn in den USA eine schöne Zeit erwarten wird.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Die Bahnstrecke zwischen Eisenach und Bebra war am Dienstag stundenlang gesperrt.
Böschungsbrand legte Zugverkehr Lahm

Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hobbysportler auf dem Weg zum Gipfel.
Fotogalerie: Vulcano Race und Battle

Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Engagement bewiesen: Ein Lkw-Fahrer hielt an, eilte zum brennenden Lastzug und verhinderte mit seinem Einsatz einen Vollbrand.
Hinterachse nach Reifenplatzer in Brand

Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Cush Jung, Hardy Punzel und Karla Sengteller lasen die „Geschichte vom Soldaten“ in der Stiftsruine. Die musikalische Leitung hatte Sebastian Bethge.
Abend der Rhythmen: „Die Geschichte vom Soldaten“ begeisterte das Publikum

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.