Fahrt nach Hamburg endete auf dem Acker

Polnischer Trucker hatte sich auf sein Navi verlassen.

Heddersdorf. Der Fahrer eines mit 24 Tonnen Edelstahl beladenen Sattelzuges hatte die Nacht in Kirchheim seine Ruhezeit beendet und wollte gegen 06.30 Uhr weiter auf die Autobahn, um nach Hamburg zu fahren. Es war noch nicht richtig hell und nebelig. Der Fahrer schaltete sein Navi ein und fuhr los. Er bemerkte nicht, dass er sich dabei immer weiter von der Autobahn entfernte.

Weiter ging es, aus Kirchheim raus und in Heddersdorf links ab am Dorfgemeinschaftshaus vorbei unter der Bahnbrücke hindurch. Die Straße wurde immer enger, aber er musste weiter, denn zum Wenden gab es keine Möglichkeit. Rechts und links neben dem schmalen Feldweg nach Gershausen nur Felder. Die Irrfahrt endete dann auf der Höhe in einer Linkskurve. Der Platz reichte nicht mehr aus und die Räder des Aufliegers sackten im Flutgraben neben dem Feldweg ein. Nichts ging mehr. Seit dieser Zeit ist nun ein Bergedienst damit beschäftigt, den Sattelzug wieder auf die rechte Bahn zu bringen. (YK)

Rubriklistenbild: © TVnews-Hessen

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kunsthandwerk in Kirchheim begeistert - mit Bildergalerie

Ostermarkt in der Kirchheimer Scheune an der Aula lockte wieder zahlreiche Besucher in die Gemeinde
Kunsthandwerk in Kirchheim begeistert - mit Bildergalerie

Der Weiße Ring hilft

Außenstelle Hersfeld-Rotenburg sucht weitere Mitstreiter, um Opfern von Straftaten zu helfen.
Der Weiße Ring hilft

be!-Gesichter im Interview: Es war Mega!

Die be!-Gesichter Nicole und Tobias standen lokalo24.de für ein Interview zur Verfügung
be!-Gesichter im Interview: Es war Mega!

Logo der Stadt Rotenburg schmückt neuen Fernreisebus

Neue Gestaltung für neuen Fernreisebus von Hessenbub: Logo der Stadt Rotenburg in ganz Europa unterwegs
Logo der Stadt Rotenburg schmückt neuen Fernreisebus

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.