Lkw-Unfall beim Abschleppen eines defekten Lastwagens bei Bad Hersfeld

Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.
1 von 4
Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.
Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.
2 von 4
Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.
Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.
3 von 4
Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.
Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.
4 von 4
Abschlepplaster musste selbst abgeschleppt werden.

Ein Lastwagen muss einen anderen abschleppen und baut selbst einen Unfall

Ungewöhnlicher Unfall ereignete sich am frühen Sonntagmorgen gegen 1.30 Uhr auf der A7 zwischen dem Parkplatz "Am Pommer" und der Abfahrt Bad Hersfeld West in Fahrtrichtung Süden. Der türkische Fahrer einer Sattelzugmaschine aus Rumänien schleppte aus noch ungeklärten Gründen eine Sattelzugmaschine ab und verlor im Gefällstück der A7 in Höhe des Neuensteiner Schlosses die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Die Zugmaschine kam nach rechts von der Fahrbahn ab, krachte gegen die Schutzplanke und kam entgegengesetzt zur Fahrtrichtung auf dem rechten von drei Fahrstreifen und der Standspur zum Stehen. Durch den Unfall riss die abgeschleppte Sattelzugmaschine ab und wurde durch den in diesem Fahrzeug sitzenden Fahrer ca. 100 Meter weiter auf dem Standstreifen zum Stehen gebracht.

Bei dem Unfall wurde die verunglückte Zugmaschine schwer beschädigt. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, seine Beifahrerin verletzte sich leicht, lehnte jedoch eine medizinische Versorgung ab. Da durch den Aufprall an die Schutzplanke ein Tank an der Zugmaschine einriss und Dieselkraftstoff auslief, wurde die Feuerwehr aus Bad Hersfeld zur Unfallstelle alarmiert.

Die Einsatzkräfte streuten ca. 100 Liter ausgelaufenen Dieselkraftstoff ab und pumpten vorsorglich ca. 700 Liter Kraftstoff aus dem defekten Tank. Ob Dieselkraftstoff in das Erdreich eingedrungen ist, wird untersucht. Wie sich später bei den Unfallermittlungen herausstellte, war der Fahrer der abgeschleppten Sattelzugmaschine nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis.

Auch ist noch nicht eindeutig klar, wohin das Gespann unterwegs war und ob überhaupt eine Genehmigung für die Fahrt während der Fahrverbotszeit für Lastkraftwagen vorlag. Die Ermittlungen dauern noch an. Beide Fahrzeuge mussten noch in der Nacht abgeschleppt werden.

Während der Unfallaufnahme und den Abschlepparbeiten musste eine Fahrspur in Fahrtrichtung Süden gesperrt werden. Wie die Polizei mitteilte, konnte die Sperrung um 5 Uhr wieder aufgehoben werden. Es kam zu keinen nennenswerten Behinderungen. Über die Höhe des Sachschadens konnten noch keine Angaben gemacht werden.

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Gruppe verletzt 17-Jährigen in Rotenburg und verschwindet in der Nacht

Aus einem Wortgefecht wurde eine körperliche Auseinandersetzung. Nun sucht die Polizei Zeugen für die Tat.
Gruppe verletzt 17-Jährigen in Rotenburg und verschwindet in der Nacht

Die Geschichte von Emil wird auf der Bühne gelebt

Musicalkomponist Marc Schubring im Gespräch über „Emil und die Detektive" bei den "Bad Hersfelder Festspielen".
Die Geschichte von Emil wird auf der Bühne gelebt

Trunkenheitsfahrt: 31-Jähriger mit 2 Promille unterwegs

Am Samstag fiel in Bebra um 00.25 Uhr ein polnischer Autofahrer in einer Polizeikontrolle auf. Dieser stand mit über zwei Promille unter erheblichem Alkoholeinfluss.
Trunkenheitsfahrt: 31-Jähriger mit 2 Promille unterwegs

Hersfelder Straße: Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden

 Am Freitag kam es gegen 10.20 Uhr in der Hersfelder Straße auf dem Parkplatz des Lidl-Marktes in Bebra zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden.
Hersfelder Straße: Verkehrsunfallflucht mit Sachschaden

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.