Feuer frei für den Lollsteufel

1 von 21
2 von 21
3 von 21
4 von 21
5 von 21
6 von 21
7 von 21
8 von 21

Die Tradition am Lolls-Mittwoch: Mit dem Lollsteufel werden auch die vergangenen Sünden verbrannt.

Bad Hersfeld. Am Lollsmittwoch, gegen 23.30 Uhr, wurde es nochmal richtig voll um das Bad Hersfelder Lollsfeuer. Der feurige Grund: Die Verbrennung des Lollsteufels. Im Jahr 1973 wurde die ­Aktion ins Leben gerufen: Durch die Verbrennung des Lollsteufels sollen zum Ende der „Lollsfreiheit“ symbolisch alle ­Sünden des vergangenen ­Jahres verbrannt werden. Und so wurde es für die zahlreichen Be­sucher richtig heiß. Im Jahr 2013 wurde die ­Aktion nach einigen Jahren Pause wiederbelebt.

Fotos: Sennewald

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Mehrere Lkw ineinander gefahren - A7 bei Bad Hersfeld/West voll gesperrt

Durch einen Unfall mehrerer Lastzüge auf der A7 wurden Personen verletzt. Über den Sachschaden lässt sich noch nichts sagen. Die A7 ist voll gesperrt.
Mehrere Lkw ineinander gefahren - A7 bei Bad Hersfeld/West voll gesperrt

Pkw prallt gegen Leitplanke bei Hohenroda - Fahrer flieht mit Kennzeichen

Wegen vermutlich nicht angepasster Geschwindigkeit prallte am Samstagabend ein Pkw gegen eine Leitplanke bei Hohenroda. Daraufhin begang der Fahrer - ohne Pkw, aber mit …
Pkw prallt gegen Leitplanke bei Hohenroda - Fahrer flieht mit Kennzeichen

Koch: "Wir investieren in die Zukunft der Feuerwehren"

Förderverein unterstützt Kreisjugendfeuerwehren
Koch: "Wir investieren in die Zukunft der Feuerwehren"

Bebra: Inklusion inmitten der Stadt

Der Verein Soziale Förderstätten entzerrt mit dem Neubau in der Bebraer Friedrichstraße die Situation in der Wohnstätte Am Wasserturm, in der sich die Bewohner Zimmer …
Bebra: Inklusion inmitten der Stadt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.