Lollsteufelverbrennung fällt dieses Jahr aus

„Wir bedauern die Absage sehr“, äußert sich Bürgermeister Thomas Fehling.

Bad Hersfeld. Die geplante Verbrennung des Lollsteufels während des Lullusfestes 2019 muss leider entfallen. Das teilte jetzt die Stadtverwaltung nach Rücksprache mit dem privaten Veranstalter mit.

Eigentlich sollte die Verbrennung des Teufels als dem symbolischem Sündenbock der „Herschfeller“ am diesjährigen Lolls-Mittwoch, 16. Oktober, um 23.30 Uhr stattfinden.

Die ursprüngliche Idee aus den 1970er Jahren hatte Yueksel Topal 2013 wiederbelebt, der aber im letzten Jahr aufhörte. Im August 2019 wurde mit Herrn Christian Pohl ein Nachfolger gefunden, dem Topal sein Knowhow und das erforderliche Equipment zur Verfügung gestellt hatte.

Pohl teilte der Stadt vor kurzem jedoch mit, dass er aus gesundheitlichen Gründen die Veranstaltung bedauerlicherweise nicht durchführen kann. Es konnte zwischenzeitlich kein neuer Veranstalter gefunden und somit auch nicht rechtzeitig das erforderliche Sicherheitskonzept vorgelegt werden, sodass die Veranstaltung von der Organisationsleitung des Lullusfestes abgesagt werden muss.

„Wir bedauern die Absage sehr.“ so Bürgermeister Thomas Fehling. „Auf der anderen Seite bedarf die Lollsteufel-Verbrennung seitens der privaten Veranstalter doch immer einiger Vorbereitung, um etwa die heutigen Brandschutzauflagen oder Versicherungsbedingungen zu erfüllen. Das ist nun in der Kürze der Zeit nicht mehr zu schaffen, so dass uns keine andere Entscheidung möglich war. Hier steht die Sicherheit der Besucher im Vordergrund.“

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Bei Wind und Wetter trafen sich die Ganzjahres-Fahrer auf dem Knüllköpfchen.
Freunde des MC Hexenschuss treffen sich im Knüll

Fetzige Einlagen und volle Ränge bei Sport & Show in Rotenburg

Fetzige Einlagen und volle Ränge bei Sport & Show in Rotenburg

Frau im Bahnhof Bebra sexuell belästigt

Der Täter konnte schnell gefasst werden.
Frau im Bahnhof Bebra sexuell belästigt

PKW-Fahrer aus Hohenroda kracht betrunken in Gegenverkehr und verletzt junge Frau

Ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung hat die Polizei gegen einen PKW-Fahrer aus Hohenroda eingeleitet. Er krachte  betrunken und unkontrolliert in den …
PKW-Fahrer aus Hohenroda kracht betrunken in Gegenverkehr und verletzt junge Frau

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.