Lomo sagt: „Tanke schön!“

Das gnstigste Angebot kam aus Rotenburg aber: Die ehemalige Lomo-Heizl-Sparte bleibt in der Kreisstadt Von DOREEN PFRTNERWal

Das gnstigste Angebot kam aus Rotenburg aber: Die ehemalige Lomo-Heizl-Sparte bleibt in der Kreisstadt

Von DOREEN PFRTNER

Waldhessen. Am vorigen Dienstag erhielt die Kurt Gnther Minerallhandelsgesellschaft mbH aus Rotenburg den Zuschlag fr die Handelssparte Heizl, Schmier- und Kraftstoffen der Lorenz Mohr GmbH & Co KG, kurz Lomo (wie bereits online berichtet). Dies teilte der Insolvenzverwalter Kai Dellit in einem Schreiben mit.

Das gnstigste Angebot

Wir haben das gnstigste Angebot abgegeben, verrt Heinz Haacke, Geschftsfhrer und Inhaber der Gnther GmbH, im Gesprch mit dem Kreisanzeiger. Gerchten zufolge haben sich Haacke und der Prokurist der Firma, Markus Klpfel, der nach Worten Haackes einen groen Verdienst an dem Zuschlag hat, so gegen vier andere Mitbewerber durchgesetzt. Wir waren immer fair gegenber unseren Kunden und genieen einen guten Ruf im Landkreis Hersfeld-Rotenburg, so Klpfel. Deshalb habe man ihnen den Zuschlag fr die Lomo-Sparte erteilt.

Von den 43 Mitarbeitern der insolventen Bad Hersfelder Firma Lomo, die bisher bernommen wurden, beschftigt die Firma Kurt Gnther einen Teil weiter. Und zwar die, die auch schon bei Lomo in diesem Bereich gearbeitet haben, erklrt Heinz Haacke. Die anderen geretteten Arbeitspltze gehren dem sogenannten Lomo-Card-Bereich an, der bereits Anfang August an einen Geschftsbereich der ReD-Gruppe, retail decisions, verkauft wurde (wir berichteten).

Es ist uns wichtig zu verdeutlichen, dass fr unsere Kunden sowie fr die bisherigen Lomo-Kunden kein Bruch entsteht, erklren Haacke und Klpfel. Der Firmensitz der Gnther GmbH werde weiterhin in Rotenburg sein.

Auenstelle Bad Hersfeld

Doch die gekaufte ehemalige Lomo-Heizl-Sparte werde in Bad Hersfeld bleiben. Die Kunden werden weiterhin mit denselben Menschen am Telefon und mit den gleichen Tankwagen zu tun haben, so der Geschftsfhrer. Selbst der Lomo-Schriftzug werde noch eine Zeitlang auf den Lastwagen bleiben. Das ist vertraglich so geregelt, erlutert Prokurist Klpfel. Aber in absehbarer Zeit werden auch diese Wagen mit dem roten Avia-Schriftzug verziert.

Eine kleine Vernderung verraten Heinz Haacke und Markus Klpfel doch noch: In den nchsten zwei bis drei Wochen werden die ehemaligen Lomo-Mitarbeiter, die von der Kurt Gnther Minerallhandelsgesellschaft mbH bernommen wurden, umziehen: Von der Dudenstrae in die Konrad-Zuse-Strae 8.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Ein Unbekannter schoss auf die Scheibe eines Einfamilienhauses in Alheim.
Schütze mit Luftdruckgewehr unterwegs?

Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Hauseigentümer konnte Feuer in Scheune selbst löschen
Asbach: Akku fing beim Aufladen Feuer

Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

Rauchentwicklung am Freitagabend in Mehrfamilienhaus in Philippsthal.
Achtlos weggeworfene Kippe beschäftigte Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst

K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Autofahrer müssen sich für vier Monate auf Umwege einstellen.
K 129 zwischen Kemmerode und Abzweig Machtlos für vier Monate voll gesperrt

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.