Ludwigsau: Postzustellerin unterschlägt Sendungen im Wert von 15.000 Euro

Die Tatverdächtige hat eingeräumt und bei der Polizei ein umfassendes Geständnis abgegeben.

Bad Hersfeld. Die Ermittlungsgruppe der Polizeistation in Bad Hersfeld ermittelt gegen eine 33-jährige Postzustellerin aus dem Landkreis Hersfeld-Rotenburg. Sie steht im Verdacht über einen längeren Zeitraum über 1.000 Postbriefe und circa 150 Päckchen nicht an die Postkunden ausgeliefert und unterschlagen zu haben. Der Schaden wird derzeit von der Polizei auf circa 15.000 Euro geschätzt. Aus den Briefen wurden offenbar Bargeld und Gutscheine von der Tatverdächtigen entnommen. Aus den Päckchen wurde hochwertige Elektronik wie Handys, Tablets, Notebooks u.a. und in Nordhessen bei einem An- und Verkaufsshop gegen Bargeld offensichtlich verkauft. Die Post selbst wird sich nun mit den vielen Geschädigten in Bad Hersfeld und Ludwigsau schriftlich in Verbindung setzen. Bei der Polizei hat die Tatverdächtige die Unterschlagungen eingeräumt und ein umfassendes Geständnis abgelegt. Bei der Wohnungsdurchsuchung durch die Polizei wurden umfangreiche Beweisstücke aufgefunden und sichergestellt. Die Ermittlungen dauern noch an.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Lkw-Führerhaus auf A4 ausgebrannt

Bei Wildeck brannte am frühen Morgen das Führerhaus eine Lkw vollkommen aus. Der Fahrer konnte sich retten.
Lkw-Führerhaus auf A4 ausgebrannt

hr-Fernsehen sendet Wahl-Debatte live aus Bad Hersfeld

Sendereihe "#hrWAHL" zur Landtagswahl startet in der Schilde-Halle
hr-Fernsehen sendet Wahl-Debatte live aus Bad Hersfeld

Kleintransporter mit Postgut ausgebrannt

In der heutigen Nacht kam es zu einem längeren Stau auf der A4. Grund dafür war ein Kleintransporter, der in Brand geriet.
Kleintransporter mit Postgut ausgebrannt

Richtfest am Familienzentrum Rotenburg

Des Aus- und Umbau des alten Finanzamts schreitet voran.
Richtfest am Familienzentrum Rotenburg

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.