Lungentag im HKZ

Chefarzt Prof. Dr. med. Ulrich Wagner (l.) und sein Team der Pneumologie am HKZ. Foto: nh

Atemnot und Husten – Vorträge und Aktionen im Durstewitz-Saal zum Thema Lungenerkrankung

Rotenburg. Im HKZ wird der deutsche Lungentag am Samstag, 7. Oktober, von 10 bis 14 Uhr begangen. Dabei präsentiert sich das neue Team der Klinik für Pneumologie um Chefarzt Prof. Dr. Ulrich Wagner mit Vorträgen und Aktionen.

„Atemnot und Husten sind Symptome vieler leichter- und auch ernster Atemwegs- und Lungenerkrankungen“, so Chefarzt Prof. Dr. Ulrich Wagner. „Diese Symptome dürfen nicht abgetan, sondern müssen immer sehr ernst genommen werden. Denn sie können sowohl eine einfache Bronchitis nach Infekt wie aber auch eine COPD, eine Tuberkulose, einen Lungenkrebs oder eine Lungenfibrose als Ursachen haben.“ Zur Prävention gehören für Wagner auch die Früherkennung und die Verhinderung des Fortschreitens einer Erkrankung. „Prävention ist ein wirkungsvolles Feld, das hilft, Leid zu mildern oder ganz zu vermeiden.“ Im Mittelpunkt des Lungentages stehen Vorträge rund um das Motto der Veranstaltung „Atemnot und Husten“. Im Festsaal des Durstewitz-Hauses warten in den Vortragspausen verschiedene Aktionen auf die Gäste. So kann man sich an der Bronchoskopie-Puppe einen Eindruck über die Diagnostik machen und sogar selbst „Hand anlegen“. Bei Demonstrationen der Untersuchungen erfährt man Näheres über Lungenfunktionstests, Blutgasanalysen und Pulsoxymetrie. Zur Selbsterfahrung baut das Team der Physiotherapie einen Belastungsparcours für die Besucher auf.

Der Deutsche Lungentag ist eine jährlich wiederkehrende Aktion, um das Fachgebiet Atemwegs- und Lungenkrankheiten in den Blickpunkt der Öffentlichkeit zu rücken. In diesem Jahr steht er unter dem Motto „Prävention: Vorbeugen ist besser als Behandeln“. Nach der Auftaktveranstaltung Mitte September in Göttingen beteiligen sich bundesweit viele Kliniken daran. Die Veranstaltung im HKZ-Festsaal, die Prof. Dr. med. Ardawan Rastan, Ärztlicher Direktor des HKZ und Prof. Ulrich Wagner um 10 Uhr eröffnen werden, klingt gegen 14 Uhr aus. Mit Kaffee, Getränken und kleinen Leckereien kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz. Der Eintritt ist frei, Parkplätze sind am HKZ in ausreichender Anzahl vorhanden. Folgende Vorträge stehen auf dem Programm: Um 10.15 Uhr „Chronischer Husten“, Prof. Dr. med. Ulrich Wagner Chefarzt-Pneumologoie-, „Lungenschutz durch Impfen“, Dr. med. Rainer Michulla, Leitender Arzt – Pneumologie- um 11.30 und „Rauchen – neue Sichtweisen“, Michael Maicher, Leitender Oberarzt –Pneumologie- um 12.45 Uhr.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Brand des Kreisanzeiger-Gebäudes gelöscht

Alle Mitarbeiter blieben unverletzt und der Brand wurde erfolgreich bekämpft.
Brand des Kreisanzeiger-Gebäudes gelöscht

Das Dach des KREISANZEIGERS steht in Flammen

Kurz nach 17 Uhr heute wurde die Feuerwehr alarmiert, weil das Dach des Verlagsgebäudes des KREISANZEIGERS in Flammen stand.
Das Dach des KREISANZEIGERS steht in Flammen

Festspiele: Strandkorb-Geplauder mit Markus Fetter

Markus Fetter übernimmt in der Wiederaufführung von "Titanic" die Rolle des Funkers Harold Bride.
Festspiele: Strandkorb-Geplauder mit Markus Fetter

Paddy rockt Bebra: Kostenloses Konzert am Mittwoch, 18. Juli

Paddy Schmidt tritt am 18. Juli im Rahmen der Sommerreihe „Mittwochs in Bebra“ auf
Paddy rockt Bebra: Kostenloses Konzert am Mittwoch, 18. Juli

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.