Märchen, Räuber und ein Schatz

120 Wanderer machten eine Abenteuerwanderung im Seulingswald Kathus. Die Wanderer des SV Kathus gehen neue Wege, um auch fr j

120 Wanderer machten eine Abenteuerwanderung im Seulingswald

Kathus. Die Wanderer des SV Kathus gehen neue Wege, um auch fr jngere Wandern interessant zu gestalten. Bereits bei der Weihnachtsbaumaktion 2009 wurden Spenden gesammelt, um Gelder fr die Nachwuchsarbeit bereitzustellen.

Obwohl der Termin Samstagmorgen fr eine Abenteuerwanderung zunchst skeptisch beurteilt wurde, konnte Christa Bernst als Organisatorin und Wanderfhrerin nahezu 120 Wanderer aus Kathus, Sorga und Petersberg am Kathuser Schtzenhaus begren. Fast 50 Kinder machten sich mit ihren Eltern und Groeltern auf den Weg zum Metzenkreuz, einem zentralen Ort im Seulingswald.

Schon nach kurzer Zeit wartete ein Ruber (Bastian Bernst) im dunklen Wald auf die Kinder. Mit deren Hilfe wurde ein versteckter Schatz mit Sigkeiten schnell gefunden und verzehrt. 500 Meter weiter stand als Mrchenerzhler Christof Schranz auf einem Holzsto und berichtete den andchtig lauschenden Kindern von einem Strickenden Riesen, der die langen Baumstmme als Stricknadeln benutzte.

Dann ging es weiter an der Mlldeponie vorbei zum Metzenkreuz. Dort wurde die neue Baumelbank enthllt, die von den Wanderern Fritz Burkhardt, Karl Fal, Hermann Cornelius und Peter Bernst in Eigenarbeit erstellt und mit Hilfe von Edgar Braun und Karlheinz Otto aufgebaut worden war. Das Material wurde von Mitgliedern der Wandergruppe gesponsert.

Am Metzenkreuz trafen sich 1989 ber 2.000 Schler, um gegen die Zerstrung des Waldes fr militrische Zwecke zu demonstrieren. Sie pflanzten damals eine Eiche, die jetzt zu einem stattlichen Baum geworden ist und mit ihrem Schatten die neue Bank beschirmt. Karlheinz Otto berichtete den Kindern mit groen Bildern ber die damalige erfolgreiche Aktion Rettet den Seulingswald.

Dann ging es auf den etwas krzeren Rckweg. Ablenkung brachte die Geschichte vom Hirsch Henri in der Badewanne, die Christof Schranz gestenreich und spannend vortrug. Am Ziel Kathuser Schtzenhaus angekommen, gab es fr jedes Kind ein kostenloses Bratwrstchen und ein Getrnk. Selbsterstellte Buttons gehrten zu begehrten Souvenirs.

Christa Bernst zeichnete jedes Kind mit einem Wanderorden aus, da strahlten die Augen der Nachwuchswanderer. Als ein kleiner Junge fragte Wann machen wir die nchste Wanderung?, leuchteten auch die Augen von Christa Bernst, denn damit war das Ziel der Abenteuerwanderung voll erreicht. (rt)

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Hattenbacher Dreieck: Mercedes krachte gegen Fahrbahnteiler- Gasfuß war schneller als der Kopf dachte

Fahrer konnte sich nach Überschlag selbst aus PKW befreien
Hattenbacher Dreieck: Mercedes krachte gegen Fahrbahnteiler- Gasfuß war schneller als der Kopf dachte

Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Eine 36-jährigen Frau wurde am Freitagmorgen in der Bahnhofsvorhalle bestohlen.
Räuberische Erpressung - Gerangel zwischen Täter und Opfer in der Bahnhofsvorhalle 

Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

32 Alkohol- und Drogensünder wurden erwischt - 10 Unfälle wegen Alkohol am Steuer
Faschingskontrollen: Polizei zieht Bilanz

Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Ein älterer VW-Kleintransporter mit Anhänger, der mit einem PKW beladen war, wurde von der Autobahnpolizei aus dem verkehr gezogen.
Autobahnpolizei stoppt "rollenden Carport" auf der A4

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.