Märchenhafte Burgen und Schlösser lassen in Nordhessen die Zugbrücken herunter

Nehmen gemeinsam am Tag der Burgen und Schlösser teil (v.l.): Corinna Zehender, Petra Zinn, Dirk Noll, Ute Schulte, Fabian von Berlepsch, Andreas Engelhoven, Reinhard Schneider und Markus Göbel. Foto: Fernau

Wenn Märchen wahr werden: Am kommenden Sonntag können 29 Burgen und Schlösser in ganz Nordhessen besichtigt werden.

Friedewald. Insgesamt 29 Burgruinen und Prunkschlösser aus Nordhessen machen am kommenden Sonntag die Tore auf. Auch in diesem Jahr sind erneut historische Burgen und Schlösser aus dem Kreis Hersfeld-Rotenburg für Sie geöffnet. Neben der Tanneburg Nentershausen und dem Schloss Neuenstein ist erstmals auch das Wasserschloss Friedewald vertreten. Die Leiterin des Tourismusverbandes der Grimmheimat, Ute Schulte, freut sich über die rege Teilnahme von mittlerweile 29 nordhessischen Veranstaltungsorten: „Es ist mir ein Anliegen, die Besucher am Tag der Burgen und Schlösser auf die Schönheit sämtlicher Regionen aufmerksam zu machen“, so die Tourimusleiterin. Auch die Gemeinde Friedewald ist seit neuestem mit ihrem Wasserschloss Kooperationspartner der Grimmheimat. Zur Teilnahme entschieden haben sich Bürgermeister Dirk Noll und Markus Göbel von Göbel-Hotels gemeinsam und freuen sich ganz besonders, das Kulturerbe einem überregionalen Publikum zu präsentieren. Auch Fabian von Berlepsch, Sprecher der Burgen- und Schlösserkooperation, sieht eine große Zukunft im Zusammenschluss der nordhessischen Burgen und Schlösser: „Dank der regionalen Vielfalt und der guten Zusammenarbeit der einzelnen Partner ist es nun möglich, uns auch dem nationalen Markt zu präsentieren“. Immerhin ist die Grimmheimat die größte historische Kooperation in Nordhessen. Die Mitglieder der Burgen und Schlösser sind sich einig: „Uns kommt es vor allem auf die Geschichte hinter den märchenhaften Gemäuern an, die wir unseren Besuchern nahelegen möchten“. Die Gemeinde Friedewald hat für den kommenden Sonntag ein vielseitiges Programm auf die Beine gestellt. So können sich Besucher auf historische Führungen freuen, welche vom Vorstand des Heimatvereins Friedewald, Erich Hübner, in der Zeit von 11 bis 17 Uhr veranstaltet werden. Ebenso eingeladen sind die Besucher zu einer Wanderung auf den Dreienberg oder einem faszinierenden Besuch des Heimatmuseums.

Weitere Mitglieder am Sonntag sind:

Residenzschloss Arolsen in Bad Arolsen
Kloster Helmarshausen und Krukenburg in Bad Karlshafen
Schloss Friedrichstein in Bad Wildungen
Burgruine Löwenstein in Bad Zwesten
Schloss und Park Wilhelmsthal in Calden
Felsburg und Burg Heiligenberg in Felsberg
Wasserschloss Friedewald in Friedewald
Burgruine Brandenburg in Gerstungen
Burgruine Obernburg in Gudensberg
Burgruine Reichenbach in Hessisch Lichtenau
Hohenburg in Homberg Efze
Schloss Wilhelmshöhe und Weißensteinflügel, Löwenburg und die Orangerie in Kassel
Stift Kaufungen in Kaufungen
Burg Wallenstein in Knüllwald-Wallenstein
Schloss Landau in Landau
Tannenburg in Nentershausen
Tagungs- und Veranstaltungszentrum Schloss Neuenstein in Neuenstein
Schloss Spangenberg in Spangenberg
Burg Trendelburg in Trendelburg
Wasserschloss Wülmersen in Trendelburg-Wülmersen
Jugendburg Hessenstein in Vöhl-Ederbringhausen
Schloss Waldeck in Waldeck
Schloss Berlepsch und die Jugendburg Ludwigstein in Witzenhausen
Weidelsburg in Wolfhagen-Ippinghausen

Mehr zum Thema

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Zwei Einbrüche in Lagerhallen in Bad Hersfeld

Die Diebe entwendeten einen großen Fernseher und eine Virtual-Reality-Brille im Wert von 1.500 Euro.
Zwei Einbrüche in Lagerhallen in Bad Hersfeld

Komplettes Baugerüst von Baustelle gestohlen

Unbekannte montierten das Gerüst nachts von der Baustelle des neuen Autohofs ab.
Komplettes Baugerüst von Baustelle gestohlen

Seat Leon auf A4 bei Bad Hersfeld lichterloh in Flammen

Auf der A4 bei Bad Hersfeld brannte am heutigen Dienstagmorgen ein Seat Leon. Der Schaden wird auf 6.000 Euro geschätzt.
Seat Leon auf A4 bei Bad Hersfeld lichterloh in Flammen

Altkreis Rotenburg: Knapp 10.000 Euro Schaden bei zwei Unfällen

38-Jähriger und 30-Jährige kollidieren im Bebraer Kreisel und 54-Jähriger fährt Reh tot.
Altkreis Rotenburg: Knapp 10.000 Euro Schaden bei zwei Unfällen

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.