1. Mai: Wenn der Alkohol zum "must-have" wird

Kommentar - das macht den 1. Mai zum Feiertag.

Wer freut sich nicht auf den traditionellen Maifeiertag, der für viele Waldhessen einen arbeitsfreien Tag bedeutet? Heute ist der Tag der Arbeit, besser bekannt als der 1. Mai. Der gesetzliche Feiertag wird in ganz Deutschland gefeiert. Neben volkstümlichen Bräuchen wie etwa die Walpurgisnacht oder die Aufstellung des Maibaums finden bereits in der Nacht zum 1. Mai Feierlichkeiten statt; so auch der Tanz in den Mai.

Wer es am Vorabend nicht ganz so weit auf die Spitze treibt, hat am 1. Mai die Möglichkeit, Traditionen nachzugehen. Typisch deutsch sind zum Beispiel der Besuch im Biergarten um’s Eck, eine Radtour mit der Familie oder die gewohnte Maiwanderung mit Freunden. Hier dürfen Bollerwagen, das „kühle Blonde“ und Snacks im Gepäck nicht fehlen.

Ich persönlich verbringe den Maifeiertag gerne mit meinen Freunden in der Natur. Nachdem wir unsere alljährlich wiederkehrende Maiwanderung beendet haben, lassen wir den Tag am See ausklingen. Dort treffen wir auf viele Gleichgesinnte mit guter Stimmung, welche nicht von ungefähr kommt. Alkohol ist für mich allerdings nicht ausschlaggebend, um einen schönen Tag zu verbringen. Aktuell ist es für mich mit dem ­Alkohol ohnehin schlecht bestellt. Zur Zeit meines ambitionierten Fitness-Experiments sind Spirituosen zweitrangig – aber das macht mir nichts aus. Der Alkohol wird überbewertet und ist bei vielen jungen Leuten mittlerweile zum „must-have“ geworden, was ich persönlich aber eher ziemlich traurig finde. Am 1. Mai sind es vielmehr die Menschen und die gute Musik um mich herum, die den Tag wortwörtlich zum Feiertag machen. Was für mich neben einer gemütlichen Wanderung und der Zeit mit meinen Liebsten allerdings nicht fehlen darf, ist sonniges und möglichst warmes Wetter. Doch bisher sehe ich der Wetterprognose skeptisch entgegen. Doch ich lasse mich überraschen, ob das wechselhafte Aprilwetter noch andauert oder ob sich das Maiwetter doch noch von seiner ­besten Seite zeigt.

Meiner Meinung nach ist es jedem frei überlassen, wie und wo er den Feiertag verbringt. Ob im Kreise der Familie, mit Freunden oder mit den Arbeitskollegen: Eine lustige Zeit miteinander zu verbringen und das Wiedersehen mit Freunden sind kennzeichnend für einen gelungenen 1. Mai.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Was tun wenn man einen Igel findet
Hersfeld-Rotenburg

Was tun wenn man einen Igel findet

Nicht jeder Igel braucht Hilfe - aber jede Hilfe muss richtig sein!
Was tun wenn man einen Igel findet
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Hersfeld-Rotenburg

Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen

Hohenroda. Reinhard Weimar ist tot. Das bestätigte Bad Hersfelds Polizeipressesprecher Manfred Knoch am Montag auf Kreisanzeiger-Anfrage. Reinhard We
Reinhard Weimar ist tot – Ex-Mann von Monika Böttcher starb am Sonntag in Hohenroda an Herzversagen
Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“
Hersfeld-Rotenburg

Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“

Ein Traum(törtchen) ist wahr geworden: Lisa Köhler eröffnete am Sonntag ihren ersten eigenen Tortenvertrieb „Lisa’s Traumtörtchen“.
Motivtorten nach Wunsch: Neueröffnung von „Lisa’s Traumtörtchen“
Tödlicher Unfall im Erlebnisbergwerk... 21-Jähriger von Stahlgitter erschlagen!
Hersfeld-Rotenburg

Tödlicher Unfall im Erlebnisbergwerk... 21-Jähriger von Stahlgitter erschlagen!

Merkers. Heute Nacht, gegen 0.15 Uhr, kam es im Erlebnisbergwerk zu einem tödlichen Unfall. Ein 21-Jähriger aus Nordthüringen war zusammen mit zwei
Tödlicher Unfall im Erlebnisbergwerk... 21-Jähriger von Stahlgitter erschlagen!

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.