Stammzellenspender gesucht

+
Den 16. Dezember vormerken und als Spender in Alheim registrieren lassen.

Malte aus Alheim braucht einen Stammzellenspender, um seinen Blutkrebs zu bekämpfen. Große Aktion der DKMS, um einen passenden Spender zu finden, wird am 16. Dezember bei Kirchner in Alheim veranstaltet.

Alheim. Der 37-jährige Malte aus Halle/Saale (aufgewachsen in Alheim) hat Blutkrebs. Eine Stammzellspende ist seine einzige Überlebenschance. Bislang ist die weltweite Suche nach einem „genetischen Zwilling“ erfolglos. Wer gesund und zwischen 17 und 55 Jahren alt ist, kann helfen und sich am Samstag, den 16. Dezember, im Saal der Kirchner Solar Group, Auf der Welle 8, in Alheim als potenzieller Stammzellspender bei der DKMS von 11 bis 15 Uhr registrieren lassen. Auch Geld­spenden werden dringend benötigt, da der gemeinnützigen Gesellschaft allein für die Registrierung eines jeden neuen Spenders Kosten in Höhe von 35 Euro entstehen.

Malte kann nur überleben, wenn es – irgendwo auf der Welt – einen Menschen mit nahezu den gleichen Gewebemerkmalen gibt, der zur Stammzellspende bereit ist. „Deshalb ist es wichtig, dass sich möglichst viele Menschen als potenzielle Stammzellspender registrieren lassen. Denn nur dann können sie als Lebensretter gefunden werden“, weiß Sonja Höhn. Sie ist Mitglied der Initiativgruppe, die gemeinsam mit der DKMS die Registrierungsaktion in Alheim organisiert. Sonja und Malte kennen sich noch aus Schulzeiten.

Nach dem Abitur verschlug es ihn zur Universität in Halle (Saale), wo er einen begehrten Studienplatz für Medizin ergatterte. Nach dem erfolgreichen Abschluss blieb er in Halle an der Klinik und lernte auch dort seine jetzige Frau Stefanie kennen. Doch seiner Heimat blieb er immer treu. Unter dem Motto ‚“Malte sucht Helden!“ appellieren seine Freunde und Familie an die Menschen der Region, sich in die DKMS aufnehmen zu lassen. Die Registrierung geht einfach und schnell: Nach dem Ausfüllen einer Einverständniserklärung wird beim Spender ein Wangenschleimhautabstrich mittels Wattestäbchen durchgeführt, damit seine Gewebemerkmale im Labor bestimmt werden können.

Spender, die sich bereits in der Vergangenheit bei einer Aktion registrieren ließen, müssen nicht erneut mitmachen. Einmal aufgenommene Daten stehen auch weiterhin weltweit für Patienten zur Verfügung. Da die DKMS als gemeinnützige Gesellschaft im Kampf gegen Blutkrebs auf Spendengelder angewiesen ist, wird um finanzielle Unterstützung gebeten.

Weiterer Termin in Niederaula

Wer es am 16. Dezember nicht schafft, kann auch eine Woche vorher, am Wochenende vom 9. und 10. Dezember in der Gesamtschule in Niederaula, Hattenbacher Str. 15, zur Registrierungsaktion kommen. Am Samstag wird es von 12.30 bis 19.30 Uhr die Chance geben und am Sonntag von 10 bis 13 Uhr.

Kontakt zur Initiativgruppe vor Ort: Sonja Höhn, sonja-hoehn@t-online.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Spektakuläre Weltreise: Obersuhlerin folgte der Spur des Nautilus

Wie Jules Verne: Waldhessin bereiste die gleichen Orte, wie Schriftsteller in "200.000 Meilen unter den Meeren".
Spektakuläre Weltreise: Obersuhlerin folgte der Spur des Nautilus

Kreis bietet Eltern-LAN an

Selbst erleben was Kinder spielen
Kreis bietet Eltern-LAN an

Festakt in Philippsthal: 90 Jahre Ausbildung bei K+S

Auszubildende sind die Zukunft: Bergbauunternehmen feiert Jubiläum
Festakt in Philippsthal: 90 Jahre Ausbildung bei K+S

Frontalcrash auf regennasser Fahrbahn bei Obergeis

Ein VW schleuderte in Rechtskurve in den Gegenverkehr der B324
Frontalcrash auf regennasser Fahrbahn bei Obergeis

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.