Wedel feuert Luther-Darsteller Manker

+
Paulus Manker.

Ein Streit zwischen Schauspieler und Intendant führt zur kurzfristigen Umbesetzung kurz vor der Premiere.

Bad Hersfeld. Paukenschlag kurz vor der Premiere von „Martin Luther – der Anschlag“: Wie die Festspiel-Leitung heute mitteilte, wurde Luther-Darsteller Paulus Manker mit sofortiger Wirkung gekündigt. Seine Rolle als „Wutbürger“ Luther wird Christian Nickel übernehmen, der bereits den Reformator Luther spielt.

Vorangegangen war ein Streit zwischen Intendant Dieter Wedel und Paulus Manker. Während der Probe am 21. Juni sei es zu einem „irreparablen Zerwürfnis“ mit dem Intendanten gekommen, teilte die Intendanz mit. Manker habe sich hartnäckig geweigert, den Regieanweisungen Folge zu leisten und schließlich die Probe verlassen. Diese Arbeitsverweigerung sei „Höhepunkt seines inakzeptabel beleidigenden, unberechenbaren und provokanten Verhaltens während der Probenzeit“, welches den folgenden Spielbetrieb massiv gefährde. Eine Fortsetzung des Vertragsverhältnisses sei unter diesen Voraussetzungen nicht zumutbar.

Die morgige Premiere wird damit zu einem Kraftakt für Regisseur Dieter Wedel, das gesamte Ensemble und das Team der Bad Hersfelder Festspiele.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Orkan Friederike sorgte auch in Bebra dafür, dass die Mitarbeiter jede Menge zu tun hatten
Friederike tobte: Bauhof Bebra war unentwegt im Einsatz

Rückblick auf 2017: Ereignisreiches Jahr für die Stadt Rotenburg

Rotenburger Neujahrsempfang mit voll besetztem Bürgersaal: Bürgermeister Christian Grunwald hatte spannende Gäste zum Plaudern eingeladen.
Rückblick auf 2017: Ereignisreiches Jahr für die Stadt Rotenburg

Nachbar mit Feuerlöscher verhindert Wohnungsbrand

Asche im Mülleimer war der Grund für einen Brand in Kirchheim, bei dem die Feuerwehr Schlimmeres verhindern konnte.
Nachbar mit Feuerlöscher verhindert Wohnungsbrand

Gefährliche Befreiungsaktion nach Sturm auf der "Langen Heide"

Ein Autofahrer war mehrere Stunden auf der L3159 zwischen umgestürzten Bäumen gefangen.
Gefährliche Befreiungsaktion nach Sturm auf der "Langen Heide"

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.