„Manuela ist unsere Nr. 1“... Besondere Ehrung bei Kirchheimer Schützen

Kirchheim. Da war sie dann doch sprachlos! Kaum hatte Manuela Völker ihren Jahresbericht als Jugendbetreuerin des Schützenverein 1919 Kirchheim bee

Kirchheim. Da war sie dann doch sprachlos! Kaum hatte Manuela Völker ihren Jahresbericht als Jugendbetreuerin des Schützenverein 1919 Kirchheim beendet, da überraschten sie ihre Schützlinge mit einer unerwarteten Geste: Florian Nuhn (15), eben erst als trainingsfleißigster Nachwuchsschütze prämiert, berichtete rhetorisch brillant über die große Hingabe, mit der Manuela Völker sich in beispielgebender Fürsorge um die Vereinsjugend verdient mache. Ihr gebühre der große Dank der Jugendlichen, die versprachen, so wie bisher auch in der Zukunft ihre 42-jährigen Betreuerin nicht zu enttäuschen. Dieses Bekenntnis optisch unterstreichen wird dabei das als Geschenk übergebene T-Shirt mit der Aufschrift "Manuela – unsere Nr. 1"!

1. Vorsitzender Ralf Lampersbach, selbst im abgelaufenen Schießjahr Kreismeister seiner Klasse, zeichnete Schützenkönig Hans-Heinrich Tippelt für 40 Jahre treuer Vereinszugehörigkeit mit der goldenen Vereinsnadel sowie mit der vom Deutschen Schützenbund verliehenen Ehrennadel in Gold aus. Schützenschwester Heidemarie Geißler erhielt aus seiner Hand für langjährige verdienstvolle Arbeit um das deutsche Schützenwesen die Goldene Verdienstnadel des Deutschen Schützenbundes.

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

92-Jähriger bestohlen und geschlagen - Tatverdächtige gesucht

Am Montagabend brachen drei Unbekannte in die Wohnung eines 92-Jährigen ein. Die Polzei bittet um Hinweise.
92-Jähriger bestohlen und geschlagen - Tatverdächtige gesucht

Pkw-Fahrerin fuhr bei Kerspenhausen gegen Baum

Ersthelfer betreuten die verunfallte Fahrerin bis zum Eintreffen der Rettungskräfte.
Pkw-Fahrerin fuhr bei Kerspenhausen gegen Baum

Klinikum und KKH vereinbaren Kooperation

Geplant ist, ein neues kardiologisches Zentrum einzurichten.
Klinikum und KKH vereinbaren Kooperation

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.