Marianne Sägebrecht moderiert Festspiel-Konzert

+
Marianne Sägebrecht begleitet das klassische Konzert am 25. August in der Stiftsruine.

Ein weiterer Stargast der Festspiele steht fest.

Bad Hersfeld. Intendant Joern Hinkel ist ein weiterer Coup gelungen. Er konnte den Welt-Star Marianne Sägebrecht für die Bad Hersfelder Festspiele gewinnen. Marianne Sägebrecht, die nicht zuletzt auch durch Hollywood-Produktionen wie „Der Rosenkrieg“ mit Michael Douglas und Danny DeVito bekannt wurde, wird durch das Konzert „Romeo und Julia“ am Samstag, 25. August, in der Stiftsruine führen. Das renommierte Hessische Staatsorchester der Stadt Wiesbaden und des Landes Hessen unter der Leitung seines Generalmusikdirektors Patrick Lange hat eigens für die Bad Hersfelder Festspiele das Musik-Programm für diesen Abend zusammengestellt. Festspiel-Intendant Joern Hinkel: „Marianne Säge-brecht ist nicht nur eine hervorragende Schauspielerin, sie hat sich auch als phantastische Moderatorin und Erzählerin einen Namen gemacht. Ob sie aus ‘Jedermann’ oder aus Texten von Hilde Domin zitiert, sie löst Begeisterung aus. Sie ist eine warmherzige Frau und beliebt bei Jung und Alt. Ich freue mich unglaublich, dass Marianne Sägebrecht zugesagt hat.“ In Bad Hersfeld wird sie aus „Romeo und Julia“ und anderen Texten von William Shakespare passend zu Sergej Prokofievs Ballett-Suite und Peter Tschaikowskys Ouvertüre zu „Romeo und Julia“ lesen und Nikolai Rimsky-Korsakows Orchester-Fantasie „Scheherazade“ mit Geschichten aus  „1001 Nacht“ begleiten. Joern Hinkel lernte Marianne Sägebrecht vor 20 Jahren direkt nach Abschluss seines Studiums der Opern- und Theaterregie während eines Ausfluges in die Filmwelt kennen; als Praktikant bei den Dreharbeiten zu „Ganz unten, ganz oben“ von Matti Geschonneck. Beide schätzen sich seitdem sehr. Die Besucher des Konzertes können sich auf einen wundervollen Abend freuen. Ein renommiertes Orchester mit begeisternden Musikern trifft auf eine grandiose Erzählerin.

Marianne Sägebrecht wurde vielfach ausgezeichnet, 1982 mit dem Schwabinger Kunstpreis, 1986 mit dem Ernst-Lubitsch-Preis für „Zuckerbaby“ und 1988 mit dem Filmband in Gold und dem Bambi für „Out of Rosenheim“. Für ihre Rolle an der Seite von Michel Piccoli in Jirí Weiss’ „Martha und ich“ wurde Marianne Säge-brecht 1991 auf dem Filmfestival von Seattle als „Beste Darstellerin“ ausgezeichnet. 2003 wird ihr der Bayerische Verdienstorden verliehen. Im Fernsehen war Sägebrecht zuletzt in der neuesten Staffel von „Soko München“ (2016/17) zu sehen. Bereits abgedreht ist weiterhin der Comedy-Zweiteiler „Bier Royal“ für das ZDF mit Gisela Schneeberger, Lisa Maria Potthoff und Ulrike Kriener. Das Klassik-Konzert am Freitag, 24. August, muss leider aus organisatorischen Gründen abgesagt werden. Bereits gekaufte Karten für Freitag, 24. August, können im Ticket-Service der Bad Hersfelder Festspiele gegen Karten für das Klassik-Konzert mit Marianne Sägebrecht am Samstag, 25. August, getauscht werden.

Wer am 25. August keine Zeit hat und sein Geld zurückbekommen möchte, kann sich ebenfalls einfach an den Ticket-Service wenden: Telefon 06621/640200 oder ticket-service@bad-hersfelder-festspiele.de

Das könnte Sie auch interessieren

Meistgelesene Artikel

Landtagsabgeordnete zu Gast bei Bürgermeisterdienstversammlung

Die Kommunalpolitiker trafen sich zum konstruktiven Dialog.
Landtagsabgeordnete zu Gast bei Bürgermeisterdienstversammlung

Licher wird Partner des Hessentags 2019

Heute unterzeichneten Bürgermeister Fehling und Geschäftsführer Holger Pfeiffer den Sponsorenvertrag.
Licher wird Partner des Hessentags 2019

Neujahrsempfang in Rotenburg: Viele Gäste und ein bunter Abend

Unterhaltsamer Abend: Neujahrsempfang in Rotenburg begeisterte die Besucher - mit Bildergalerie
Neujahrsempfang in Rotenburg: Viele Gäste und ein bunter Abend

Sattelzug schob BMW 100 Meter über A7

Am gestrigen Mittwochnachmittag kam es zwischen dem Hattenbacher Dreieck und Kirchheim zu einem Verkehrsunfall.
Sattelzug schob BMW 100 Meter über A7

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.