Maximilian Zipf belegt mit dem KTV bei den hessischen Mannschaftsmeisterschaften Platz 3

Waldhessen. Bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen in Sulzbach im Taunus konnte sich Maximilian Zipf vom Turnverein Hersfeld zu

Waldhessen. Bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften im Gerätturnen in Sulzbach im Taunus konnte sich Maximilian Zipf vom Turnverein Hersfeld zusammen mit der Mannschaft des KTV den 3. Platz erkämpfen.

Am letzten Novemberwochenende trat das Team der der Kunstturnvereinigung Fulda Werra Rhön, für die Maximilian Zipf in der Mannschaft antratt, bei den Wettkämpfen der Turner Jahrgang 1998 und jünger an. Aus pubertären Gründen war die Mannschaft schon bei der Qualifikation im September personalgeschwächt angetreten. Bei den Teamwettkämpfen besteht eine Mannschaft normalerweise aus sechs Turnern. Vier dürfen an jedem der sechs Geräte (Boden, Pauschenpferd, Ringe, Sprung, Barren, Reck) ihre Pflichtübung präsentieren und die drei besten Wertungen fließen in das Teamergebnis ein.

Da das KTV-Team nur aus drei Athleten bestand, durfte den Jungen kein grober Fehler unterlaufen, da jede Übung zählte. Außerdem tratt die Mannschaft mit dem erst elf Jahre alten Maximilian Zipf vom TVH gegen die meist drei Jahre älteren Turner der Mannschaften aus ganz Hessen an. Maximilian Zipf trainiert seit 2 Jahren zusätzlich zum Training beim TVH auch in Fulda, da bei der KTV Jungen aus dem Turngau Fulda Werra Rhön zusätzliche Förderung angeboten wird.

Nervenstark begann das Team am Sprung und startete mit guten 44,05 Punkten in den Wettkampf. Weiter ging es am Barren. Leider konnten die Jungs hier nur die mittelschwere Pflichtübung P6 zeigen. In diesem Wettkampf dürfen die Turner zwischen der leichten P5, der P6 und der schweren P7 wählen. Durch die unterschiedlichen Schweregrade haben die Übungen entsprechend auch unterschiedliche Ausgangswerte. Die Gerätewertung am Barren war mit 41,35 Zählern zunächst ernüchternd.

Als Nächstes mussten die Jungen Übungen an ihrem schwächsten Gerät, dem Reck, zeigen. Hier konnten leider nur zwei Mal die P5 und ein Mal die P6 geturnt werden. Die leichteren Übungen führten mit ihren niedrigeren Ausgangswerten zu einer Gesamtpunktzahl von nur 40,30 Zählern.

Die Jungturner ließen sich durch diese beiden Geräte nicht negativ beeinflussen und starteten nun durch. Die Devise, die Trainer Martin Gaul vor dem Wettkampf ausgegeben hatte, wurde konsequent verfolgt. "Turnt einfach nur ein bisschen besser als im Training." Am Boden zeigten das Team fast perfekte Übungen und erhielten insgesamt 43,50 Punkte. Am Pauschenpferd zeigte Johann Prinz (Jg.1998) mit 15,9 von 17 möglichen Zählern die zweitbeste Übung der gesamten Konkurrenz. Zusammen mit den Übungen von Raphael Schmitz (Jg.1997) und Maximilian Zipf (Jg.2000) gingen 43 Zähler in das Teamergebnis ein. Auch am letzten Gerät, den Ringen, konnte der Nachwuchs souverän überzeugen und erturnte 43,15 Punkte.

Mit insgesamt 255,35 Zählern landete die KTV-Fulda auf Rang drei mit nur 3,1 Punkten Rückstand auf den zweitplazierten TSG Sulzbach. Ein sehr gutes Ergebnis, wenn man bedenkt, dass 11 besten Mannschaften aus Hessen an den Start gingen und in Fulda und Hersfeld im Vergleich zu Südhessen nicht die optimalen Trainingsbedingungen herrschen. Bis zum nächsten Frühjahr werden wieder neue Übungsteile einstudiert, wo dann wieder die Qualifikationen für die Einzelmeisterschaften stattfinden, an denen Maximilian Zipf dann wieder für den TV Hersfeld an den Start gehen wird. Interessierte und talentierte Jungen ab 7 Jahre können gerne freitags um 17 Uhr zum Schnuppertraining in die Jahnhalle kommen.

Das könnte Sie auch interessieren

Meist Gelesen

Claudia Kalla: "Neuanfang für Lidl in Heringen ist nicht möglich"
Hersfeld-Rotenburg

Claudia Kalla: "Neuanfang für Lidl in Heringen ist nicht möglich"

Die Bürgermeisterkandidatin für Heringen schreibt zum geplanten innerstädtischen Versorgungzentrum, sieht aber keine Chancen mehr für Lidl "Im Ried".
Claudia Kalla: "Neuanfang für Lidl in Heringen ist nicht möglich"
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim
Hersfeld-Rotenburg

Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kann man das Glauben? Der Seepark Kirchheim soll Religionszentrum werden
Liebes-Guru kauft Seepark Kirchheim

Kommentare

Hinweise für das Kommentieren

Von Mo. bis Fr. in der Zeit von 18 bis 9 Uhr und am Wochenende werden keine neuen Kommentare freigeschaltet.
Bitte bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht.